04.08.2015, 11:18 Uhr | 0 |

Plus-Energie-Gebäude Deutschland-Premiere: Bahnhof Uffing ist unabhängig vom Stromnetz

Im oberbayerischen Uffing gab es am vergangenen Wochenende großen Bahnhof um einen Bahnhof. Denn der Uffinger Bahnhof wurde als bundesweit erstes Bahnhofsgebäude eingeweiht, das mehr Energie liefert als es selbst verbraucht. Mit einer 17,75-kW-Solaranlage auf dem Dach. 

Der Bahnhof in Uffing ist der erste Plus-Energie-Bahnhof Deutschlands
Á

Der Bahnhof in Uffing ist der erste Plus-Energie-Bahnhof Deutschlands: Das über 136 Jahre alte Gebäude ist jetzt Heimat der Kinder- und Jugendstiftung Plant-for-the-Planet. Sie hat das Ziel, bis zum Jahre 2020 eine Milliarde Bäume zu pflanzen.

Foto: Varta Storage GmbH

So etwas gibt es: ein Bahnhofsgebäude, das Energie liefert, anstatt sie zu verbrauchen. Am 26. Juli 2015 ist im oberbayerischen Uffing am Staffelsee der erste Plus-Energie-Bahnhof Deutschlands eingeweiht worden. Der Blaue Bahnhof hat schon über 136 Jahre auf dem Buckel, am 15. Mai 1879 hielt der erste Zug im Uffinger Bahnhof.

Dieses schöne Gebäude mit historischem Vordach aus der Zeit der königlich-bayerischen Eisenbahngesellschaft wurde zwei Jahre mit vielen umweltfreundlichen Werkstoffen saniert und mit modernster Regelungstechnik ausgestattet. Laut Frithjof Finkbeiner, Eigentümer des Bahnhofsgebäudes, hat die Sanierung unter 800.000 Euro gekostet.

Projekt ist nur mit Sponsoring der Industrie möglich

Es gab aber auch Unterstützung: Die Varta Storage mit Sitz im bayerischen Nördlingen hat das Projekt mit einem Energiespeicher im Keller des Gebäudes unterstützt. Hersteller Solare Datensystem stellte zudem eine Monitoreinheit kostenlos zur Verfügung. Sie überwacht permanent den Energieertrag der Photovoltaikanlage auf dem Dach und managt die Stromversorgung der angeschlossenen Verbraucher im Bahnhofsgebäude.

Gleichzeitig ist die Monitoreinheit auch Schnittstelle für die Öffentlichkeitsarbeit in diesem Bahnhofsgebäude. Sie visualisiert die wichtigsten Daten und Werte des Gesamtsystems. So ist für Besucher und für Reisende immer erkennbar, welche Strommenge aktuell auf dem Dach erzeugt und wie viel davon verbraucht und gespeichert wird. Denn es geht auch darum, Werbung zu machen. Da ist der Blaue Bahnhof Uffing am Eingang zum blauen Land gerade richtig, um sein Bürger, seine Feriengäste und all die vielen Durchreisenden mit der Idee eines Plus-Energie-Bahnhofs zu begrüßen.

700-PS-Tesla zur Eröffnung am Blauen Bahnhof

Herzstück des Bahnhofs ist eine 17,75-kW-Photovoltaikanlage auf dem Gebäudedach. Den überschüssigen Sonnenstrom speichert ein Batteriespeichersystem mit 24 Modulen und einer Kapazität von 11 kWh. Dadurch wird das Gebäude auch nachts mit Sonnenstrom versorgt. Zusätzlich können Elektro- und E-Bikes über eine öffentliche Ladestation jederzeit kostenlos aufgeladen werden. Zur Demonstration stand am Eröffnungstag ein 700 PS starkes Elektrofahrzeug der Marke Tesla am Blauen Bahnhof.

Die Uffinger Stiftung Plant-for-the-Planet hat die Räume im Bahnhofsgebäude bezogen. Initiiert hat diese Stiftung Felix Finkbeiner. Im Jahre 2007 hat der damals neunjährige Sohn des Besitzers des Bahnhofsgebäudes mit einem Schulreferat in der vierten Klasse die weltweite Bewegung Plant-for-the-Planet in Gang gesetzt. Die Stiftung hat das selbst gesetzte Ziel, bis zum Jahre 2020 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Seit 2007 hat die Stiftung weltweit schon 14,2 Milliarden Bäume gepflanzt. 

Anzeige
Von Detlef Stoller
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden