18.02.2015, 11:09 Uhr | 0 |

Roboter-Hund Spot Maschine von Google-Tochter Boston Dynamics bleibt standhaft auf vier Beinen

Den Roboter-Hund Spot haut so schnell nichts um. Der Google-Roboter bleibt selbst dann auf seinen vier Beinen, wenn er einen heftigen Tritt von der Seite kassiert. Wozu er gut sein soll, ist noch fraglich. Auf jeden Fall kann man mit ihm joggen gehen – ohne Gassibeutel.

Roboter-Hund Spot hält Tritten stand.
Á

Diesen Hund haut so schnell nichts um: Der 73 Kilo schwere Roboter Spot hält selbst heftigen Tritten stand.

Foto: Boston Dynamics

Ein Werbevideo, das der US-amerikanische Roboterhersteller Boston Dynamics auf YouTube veröffentlicht hat, sorgt für Schlagzeilen. In dem kurzen Film demonstriert die Google-Tochter ihre neueste Entwicklung, einen knapp 73 Kilogramm schweren, vierbeinigen Roboter, der Spot heißt und – so wird vermutet – nach dem Hund aus dem gleichnamigen Kinofilm benannt ist. Das Erstaunlichste an ihm ist, dass ihn selbst ein heftiger Tritt von der Seite nicht umhaut.

Wie im Video zu sehen ist, taumelt und strauchelt Spot, als ihn ein Mann kräftig in die Seite tritt, doch die hydraulischen Gelenke fangen den Kick ab und die Maschine steht innerhalb von Sekunden wieder stabil auf ihren vier Beinen.

Und Spot kann noch mehr: Er erklimmt mühelos eine Böschung, begleitet sein Herrchen beim Joggen und bewältigt sogar eine Treppe.

Hydraulisch betrieben und über Sensoren gesteuert

„Spot ist ein vierbeiniger Roboter für Innen- und Außeneinsätze“, informiert Boston Dynamics zum Video. Er werde elektronisch betrieben und hydraulisch betätigt. Sein Sensorkopf helfe ihm zu navigieren und im rauen Gelände zurechtzukommen. Genauere Angaben zur Technik im Spot machte das Unternehmen bislang nicht.

Das Unternehmen Boston Dynamics, das 2013 von Google gekauft wurde, hat bereits eine ganze Reihe von vierbeinigen Robotern entwickelt, die für Aufsehen sorgten: Der rasende Roboter Cheetah erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 29 Meilen in der Stunde, also fast 47 Stundenkilometer, und ist damit laut Boston Dynamics der schnellste Roboter mit Beinen der Welt

Roboter für den militärischen Einsatz

Der große Bruder von Spot, der BigDog, ist ein 240 Pfund schwerer Lastenträger mit Hydraulikantrieb für den Einsatz im rauen Gelände. BigDog bewegt sich mit Hilfe von Sensoren wie Gyroskop-Sensor und Lidar-System fort. Der vierbeinige Roboter LS3, ist ebenfalls ein Lastenträger – explizit für den militärischen Einsatz.

Finanziert wurde er mit Mitteln des United States Marine Corps und der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA), einer Behörde des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums, die militärische Forschungs-Projekte durchführt und finanziell an mehreren Projekten von Boston Dynamics beteiligt ist.

Videoquelle: Boston Dynamics

So wurde auch der zweibeinige Roboter Atlas mit Mitteln der DARPA entwickelt. Wie ein Video von Boston Dynamics aus dem Jahr 2013 zeigt, balanciert der menschenähnliche Roboter selbst dann sicher auf einem Bein, wenn eine 20 Pfund schwere Kugel seitlich gegen seine Hüfte donnert.

Videoquelle: Boston Dynamics

Das Balance- und Kontroll-System des Roboters stützt sich laut Boston Dynamics sich auf Daten, die Sensoren wie Inertialsensoren oder Lastdruckmesser liefern. Der gegliederte Sensorkopf einer neueren Version von Atlas enthält außerdem Stereo-Kameras und einen Laser-Entfernungsmesser.

Anzeige
Von Susanne Neumann
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden