28.01.2016, 13:13 Uhr | 0 |

Verblüffender Loon Copter Diese Drohne kann nicht nur fliegen, sondern auch tauchen

Eine Drohne, die auf dem Wasser landet und sich in ein U-Boot verwandelt? Klingt ungewöhnlich, ist aber bereits Realität. Lesen Sie hier, wie der Loon Copter funktioniert. 

Loon Copter im Tauch-Modus
Á

Loon Copter im Tauch-Modus: Die Propeller der Drohne, die natürlich auch durch die Luft fliegen kann, funktionieren wie Schiffschrauben, die der Pilot einzeln ansteuert.

Foto: Oakland University

Tauchende Drohnen sind nicht ungewöhnlich, fliegende erst recht nicht. Bislang einzigartig ist allerdings die Kombination, die an der Oakland University in den USA gelungen ist. Ingenieure haben dort den Loon Copter entwickelt ­– einen auf den ersten Blick gewöhnlich erscheinenden Quadcopter, der mit vier Propellern durch die Luft schwebt. Sobald er allerdings auf dem Wasser landet, passiert etwas, was es in der Drohnen-Branche bislang noch nicht gegeben hat.

Loon Copter verwandelt sich in U-Boot

Auf der Wasseroberfläche angekommen, kann Loon Copter wie ein Schiff fahren. Dank eines Schwimmkörpers, der sich in einem dritten Betriebsmodus mit Wasser füllen lässt. Und dann verwandelt sich die Drohne kurzerhand in ein U-Boot. Sie beginnt zu sinken und kippt um 90 nach vorne.

Der Clou: Die vier Propeller funktionieren in dieser Position wie Schiffschrauben, die der Pilot einzeln ansteuern kann. Je nachdem, welche Propeller laufen, bewegt sich Loon Copter nach rechts, links, oben oder unten.

Dabei kann die Drohne die Umgebung mit einer integrierten Kamera filmen. Und wenn es erneut Richtung Himmel gehen soll? Dann pumpt der Quadcopter wieder Luft in den Schwimmkörper und hebt ab.

Amphibien-Drohne als Aufklärer bei Rettungseinsätzen

Die Einsatzmöglichkeiten des Loon Copter erscheinen vielversprechend. Laut Entwicklern könnte man die Drohne zukünftig nutzen, um Umweltverschmutzungen zu beobachten oder Meereslebewesen zu erforschen.

Zum Einsatz kommen könnte sie auch als Aufklärer bei Rettungseinsätzen. Im Vergleich zu U-Booten könnte die tauchende Drohne Einsatzorte dabei wesentlich schneller erreichen. Dabei wächst derzeit übrigens auch die Chance, dass sie auf Artgenossen trifft. Die französische Wehrtechnik-Gruppe DCNS geht davon aus, dass sich ein Drohnen-Zeitalter im Meer abzeichnet.

1 Million $ Preisgeld: Loon Copter im Halbfinale des Drones for Good Award

Doch soweit ist es noch nicht. Bislang existiert die Amphibien-Drohne nämlich nur als Prototyp, mit dem die Ingenieure beim Drones für Good Award angetreten sind – ein Wettbewerb der Vereinigten Arabischen Emirate, der mit 1 Million $ dotiert ist. Und sie scheinen Chancen auf den Sieg zu haben. Unter über 1000 Wettbewerbern aus 165 Ländern konnte sich Loon Copter bereits in das Halbfinale mit 9 Konkurrenten durchschlagen. Die Finalrunden finden vom 4. bis 6. Februar 2016 in Dubai statt. 

Wollen Sie mehr über Drohnen wissen? Hier sind die wichtigsten Fakten über Drohnen.

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden