17.10.2017, 07:21 Uhr | 0 |

Maker Hilfreiche Technik für Menschen mit Beeinträchtigung

Auf der Rehacare präsentierten Wissenschaftler, Forscher, Maker und Betroffene ihre technischen Lösungen für Menschen mit Behinderung. Die Vielfalt ist erstaunlich.

Technik soll den Menschen dienen. Dieses Mantra ist selten so eindrucksvoll wahr wie in der Medizintechnik und in den technischen Produkten, die für Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen entwickelt werden. Auf der Rehacare 2017 wurden gleich zehn Projekte präsentiert, die mit Werkzeugen aus Licht, Hilfen zur Selbsthilfe leisten wollen

Der Wettbewerb „Light Cares ­– Photonische Technologien für Menschen mit Behinderung“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit einer Million Euro gefördert. Hinter den Projekten stehen jeweils Teams aus Nutzern, Forschern, Wissenschaftlern sowie Makern, die gemeinsam an der Verwirklichung und Umsetzung dieser Produkte gearbeitet haben, bzw arbeiten.

Das Besondere an der Initiative: Der Wettbewerb und sämtliche Teilnehmer haben sich dem Open-Innovation-Gedanken verschrieben. Sämtliche Baupläne, 3D-Modelle und Hinweise auf die genutzten Technologien wie Lasercutter oder 3D-Drucker werden zum Abschluss der Förderphase öffentlich zugänglich gemacht.

Also klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und lassen sich inspirieren von den Möglichkeiten und der Vielfältigkeit photonischer Technologien.

Anzeige
Von Lisa Schneider
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden