26.07.2013, 13:34 Uhr | 0 |

Pocket-Kino mit Cingo Surround-Sound jetzt auch für Smartphone und Tablet

Was bisher nur im Kino und zu Hause möglich war, wird jetzt mobil. Die neue Audiotechnologie Cingo, die das Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen (IIS) entwickelt hat, holt den Surround-Sound auf Smartphone und Tablet.

Kinosaal
Á

Surround-Sound: Ein Klangerlebnis ähnlich wie im Kino soll die neue Audiotechnologie Cingo, die das Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen (IIS) entwickelt hat, auf dem Smartphone oder Tablet erzeugen. 

Foto: dpa/Roland Weihrauch

Die ersten Geräte, die mit Cingo ausgestattet werden können, kommen gerade auf den Markt: das aktuell vorgestellte Mini-Tablet Nexus 7 und auch das Tablet Nexus 10 lässt sich über ein Software-Update entsprechend aufrüsten.

Cingo kombiniert mehrere Technologien. Neben dem virtuellen Rundumklang gehören dazu ein Lautstärke-Optimierer und eine Klangregelung, die dem Gerät und den Kopfhörern angepasst werden kann. Der Raumklang-Prozessor als Herzstück positioniert jeden Audio-Kanal als virtuelle Klangquelle, so dass dieser aus einer bestimmten Richtung in einem bestimmten Abstand wahrgenommen wird. Damit kann man Surround-Inhalte über die eingebauten Lautsprecher oder angeschlossene Kopfhörer wiedergeben, ohne dass der räumliche Klangeindruck verloren geht. Mit der Klangregelung gleicht Cingo auch Qualitätsmängel bei Kopfhörern und Lautsprechern aus.

Überzeugend räumlich 

Damit wird sowohl Surround- als auch Stereo-Material überzeugend räumlich wiedergegeben. „Besitzer eines Nexus 7 oder Nexus 10 werden erstaunt sein, wie gut Musik oder ein Film mit 5.1 Sound klingt, wenn Cingo aktiviert ist. Zusammen mit hochauflösenden Videoformaten macht die Klangqualität von Cingo mobile Geräte jetzt endgültig zum Kino in der Hosentasche“, sagt Harald Popp, Leiter der Business-Abteilung des Bereichs Audio und Multimedia am Fraunhofer IIS.

Grundlage in fünf Milliarden Geräten

Die Grundlage für Cingo ist der Multikanal-Audiocodec High Efficiency AAC (HE-AAC). HE-AAC wurde ebenfalls vom Fraunhofer IIS mitentwickelt und ist bereits in mehr als fünf Milliarden Geräten zu finden. Das Programm wird von Betriebssystemen wie Android, iOS und Windows unterstützt. Das Fraunhofer IIS vertreibt Cingo als fertige Software-Implementierung für Hersteller von mobilen Geräten, für Chipsatz-Hersteller und für Anbieter von Multimedia-Diensten. Den Surround-Sound präsentiert das Fraunhofer IIS interessierten Besuchern Anfang September an seinem Stand auf der Elektronikmesse Ifa in Berlin.

Anzeige
Von Andrea Ziech
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden