30.07.2015, 09:55 Uhr | 0 |

3D-VR-Kamera für Profis Nokias Ozo schaut in alle Richtungen

Nokia will Hollywood erobern und hat eine 3D-VR-High-End-Kamera vorgestellt, die es ermöglicht Filmszenen in allen Raumrichtungen zu drehen. Dafür ist die Kugelkamera mit acht synchronisierten Kamerasensoren und acht Mikrofonen ausgestattet. Ein Wettbewerb soll die Aufmerksamkeit für die Ozo genannte Kamerakugel anheizen.

3D-VR-Kamera Ozo von Nokia
Á

Das ist kein UFO von einem anderen Stern, sondern die neue 3D-VR-Kamera Ozo von Nokia.

Foto: Nokia

Erst vor wenigen Wochen hat Nokia bekannt gegeben, die Handysparte vollständig aufzulösen. Jetzt hat der strauchelnde finnische Riese angekündigt, in das Geschäft mit der Virtuellen Realität einsteigen zu wollen. Und zwar richtig: Die High-End-VR-Kamera namens Ozo wird sich an professionelle Filmemacher wenden und soll der Virtuellen Realität zu einem Quantensprung nach vorne verhelfen.

Synchronisierter Ton hilft bei der Orientierung im Raum

Die 360-Grad-Kamera im futuristischen Kugeldesign ist mit acht synchronisierten Kamerasensoren bestückt, die stereoskopische 3D-Aufnahmen ermöglichen. Zusätzlich verfügt die Ozo über acht Mikrofone, die entsprechend mit den Kamerasensoren synchronisiert sind.

Diese Art der Tonaufzeichnung soll helfen, sich in der 3D-Welt zurechtzufinden. Wenn der Betrachter eines Ozo-Videos hinter sich einen Hund bellen hört, so wird er den Kläffer auch zu sehen bekommen, wenn er sich umdreht.

VR in Echtzeit

Das besondere an der Ozo-Technologie: Sie bietet die VR-Aufnahmen in Echtzeit an. So können die Ozo-Regisseure die Aufnahmen live über ein VR-Headset sehen. Dadurch erhalten sie sofort einen Eindruck der Filmaufnahmen und können umgehend auf Fehler reagieren. Ein wichtiger Aspekt für Filmprofis.

Desweiteren rendert die Ozo-Software die erstellten Aufnahmen mit einer niedrigen Auflösung, um sehr schnell einen Rohschnitt des Films zu produzieren. Das Zusammenfügen der jeweils acht Einzelaufnahmen zum hochaufgelösten 3D-Panorama-Gesamtfilm ist enorm zeit- und rechenintensiv und kann später in der Postproduktion erfolgen.

Noch in diesem Jahr erhältlich

Technische Details zur Ozo-Kamera hat Nokia noch nicht veröffentlicht, auch der Preis für die VR-Kamera mit Rundumblick ist noch geheim. Aber Nokia meint die neue Geschäftsidee durchaus ernst: Im letzten Quartal des Jahres 2015 soll die Kamerakugel erhältlich sein.

Vorbestellungen für die Ozo gibt es schon. Das erst 2013 gegründete Studio Jaunt VR mit Sitz in Palo Alto im US-Bundesstaat Kalifornien hat sich schon eine Kugelkamera gesichert. Sicher ist auch: Die Kamera wird in Finnland hergestellt.

Wettbewerb „Look Around You“

Damit die Filmschaffenden auch so richtig neugierig auf die Ozo-Kamera werden, hat Nokia gleich einen Wettbewerb gestartet. Im Rahmen von „Look Around You“ sollen interessierte Kreative 120-Sekunden-Kurzfilme erstellen, die speziell für die neuen filmischen Möglichkeiten der virtuellen Realität konzipiert sind. Die Konzeptphase hat begonnen.

Videoquelle: Nokia

Noch bis zum 19. August 2015 sind die Kreativen aufgefordert, ihre Filmidee in 500 Zeichen zu skizzieren. Ob Horror, Romantik, Bildung, Abenteuer oder Zeitreise – das Genre ist Nokia egal. Es geht um die Ausreizung der neuen filmischen Möglichkeiten, die Ozo bietet. Die besten Ideen werden dann vom 18. September bis zum 22. Oktober 2015 tatsächlich realisiert. Dem stolzen Gewinner von „Look Around You“ winkt eine Kugelkamera.

Anzeige
Von Detlef Stoller
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
Ozo
Profi
Rundumblick
Nokia
Kamera
3D
VR
Kugel
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden