02.05.2014, 09:29 Uhr | 0 |

Aufarbeitungsanlage in London British Airways betankt Flugzeuge mit Kerosion aus Haushaltsmüll

Die Fluggesellschaft British Airways betankt Maschinen am Londoner City Airport in Zukunft mit Kerosin, das aus Haushaltsmüll gewonnen wird. Möglich macht das eine neue Aufarbeitungsanlage in London. Sie wird jährlich 575.000 Tonnen Müll in 120.000 Tonnen Kerosin umwandeln. 

Flugzeuge der British Airways fliegen zukünftig mit Kerosion aus Hausmüll
Á

Ab 2017 steht Flugzeugen der British Airways am Londoner City Airport Kerosion zur Verfügung, das eine benachbarte Aufarbeitungsanlage aus Haushaltsmüll gewinnt. 

Foto: dpa

Die Anlage in Thurrock, 45 Kilometer östlich vom Zentrum Londons nahe der Themse-Mündung, wird für die jährliche Verarbeitung von 575.000 Tonnen Haushaltsmüll ausgelegt. Dieser Müll wird aus dem nahe gelegenen Ostlondon herangefahren. Aus ihm sollen pro Jahr 120.000 Tonnen Kerosin entstehen. Die knappe Hälfte dieser Ausbeute ist bereits im Rahmen eines langfristigen Vertrags zu Marktpreisen an die Fluggesellschaft British Airways verkauft, die den Treibstoff für das Betanken ihrer Jets am Londoner City Airport verwenden will.

Die neue Anlage in Thurrock entsteht als Joint Venture der British Airways und Solena Fuels aus den Vereinigten Staaten. Beide Unternehmen haben sich bereits im Jahre 2010 zusammengetan, um die Möglichkeiten der Verarbeitung des Hausmülls zu Flugtreibstoffen zu untersuchen. Das Verfahren basiert auf der Vergasung des organischen Mülls. Die nicht für die Treibstoffproduktion brauchbaren Gase werden dabei abgespalten. Aus dem verbleibenden Gasgemisch wird mit Hilfe eines metallischen Katalysators Flugtreibstoff produziert.

Kerosinproduktion soll im Jahr 2017 beginnen

Müll lässt sich im weiteren Sinn als nachwachsender Rohstoff klassifizieren. Und genau damit beschäftigt sich das amerikanische Unternehmen Solena mit Sitz in Washington. Die Arbeiten bis zur großtechnischen Nutzungsreife des Recyclingverfahrens haben allerdings deutlich länger gedauert als anfangs angenommen. Ursprünglich sollte die Produktion schon in diesem Jahr anlaufen. Nun ist der Start für 2017 geplant.

Ein Grund für die Verzögerung war die keineswegs einfache Standortfrage. Dass die Wahl schließlich auf Thurrock fiel, hatte mehrere Gründe. Dort hat das Joint Venture Grund und Boden erwerben können, auf dem früher eine Erdölraffinerie stand. Es existiert noch ein großes Tanklager, das sich nun für den Flugtreibstoff nutzen lässt. Somit ist auch die eventuell geplante Mischung mit herkömmlich produziertem Kerosin relativ leicht möglich.

Tankwagen transportieren das Kerosin zum London City Airport

Das Grundstück umfasst zudem ein Kai an der Themse für das Anlegen von Tankschiffen und einen funktionierenden Eisenbahnanschluss – zudem auch eine gut ausgebaute Straßenverbindung nach London. Geplant ist, das Kerosin für den Abnehmer British Airways mit Tankwagen zum London City Airport zu fahren. 

Anzeige
Von Peter Odrich
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden