Luft- & Raumfahrt

RSS Feeds  | Alle Branchen Luft- & Raumfahrt-Visual-122538176
29.09.2015, 07:45 Uhr | 0 |

Ranking Die 10 weltgrößten Flugzeug- und Flugtriebwerkbauer

Der Flugzeugbau wird bei Verkehrsflugzeugen längst von zwei Unternehmen weltweit beherrscht. An Boeing und Airbus kommen alle Konkurrenten aus Brasilien, China, Kanada und Russland nicht heran. Bei Militärflugzeugen ist die Vormachtstellung allerdings weit weniger ausgeprägt.

Eine Bell-Agusta BA609 mit drehbaren Propellern
Á

Eine Bell-Agusta BA609 mit Kipprotoren der Finmeccanica-Tochter AgustaWestland: Das Flugzeug kann seine Propeller auch senkrecht stellen und wie ein Hubschrauber starten und landen. 2017 wird die Zulassung des Flugzeuges erwartet.

Foto: Finmeccanica

In der Rangliste der zehn größten Flugzeug- und Triebwerkbauer der Welt wird der Abstand der Spitzenreiter Boeing und Airbus zu den nachfolgenden acht anderen immer größer. Inzwischen setzen Boeing und Airbus gemeinsam fast so viel um wie die anderen acht “Großen” zusammen.

10 Rolls-Royce

Nach General Electric ist Rolls-Royce aus Großbritannien der zweitgrößte Triebwerkbauer. Die größten Kunden sind Airbus, Boeing und Lockheed Martin. Daneben verfügt Rolls-Royce über ein erhebliches Wartungs- und Reparaturgeschäft mit Fluggesellschaften. Das Unternehmen leidet unter den schwierigen Märkten für Energieanlagen, vor allem Gasturbinen für Kraftwerke, und Schiffsantriebe.

Umsatz 2014: 14,7 Milliarden Dollar / 3,7 % weniger als im Vorjahr
Gewinn: 2,15 Milliarden Dollar / 2,0 Prozent mehr als im Vorjahr

9 Finmeccanica

Zum italienischen Industriekonzern gehören zahlreiche Unternehmen der Luftfahrtindustrie wie Alenia Aermacchi, AgustaWestland, Thales Alenia Space und SuperJet International. Der Konzern hat nach mehreren schwierigen und verlustreichen Jahren wieder Tritt gefasst. Die Unternehmen von Finmeccanica arbeiten im Hubschrauberbau und in der wehrtechnischen Elektronik. Zu den spektakulären Produkten gehört das Flugzeug BA609 mit Kipprotoren, das senkrecht starten und landen kann.

Außerdem produziert Finmeccanica in erheblichem Umfang für Boeing sowie für europäische Hersteller von Flugzeugen und Hubschraubern.

Umsatz 2014: 17,2 Milliarden Dollar / 6,1 % mehr als im Vorjahr
Gewinn: 0,72 Milliarden Dollar nach einem Verlust im Vorjahr

8 Safran

Der französische Kooperationspartner von General Electric aus den USA baut vor allem Triebwerke für die kleineren Verkehrsflugzeuge von Boeing und Airbus. In seinem Werk in Tourlouse hat Safran dieses Jahr erstmals eine Hilfsturbine für den Business-Jet Dassault Falcon 20 in einem 3D-Drucker hergestellt.

Umsatz 2014: 18,3 Milliarden Dollar / 7,3 % mehr als im Vorjahr
Gewinn: 2,74 Milliarden Dollar / 14,4 % mehr als im Vorjahr

7 Raytheon

Schwerpunkte des amerikanischen Unternehmens sind Lenkwaffen und Raketen-Abwehrsysteme. Mit einem Super-Radarsystem machte Raytheon 2013 weltweite Schlagzeilen.

Umsatz 2014: 22,8 Milliarden Dollar / 3,7 % weniger als im Vorjahr
Gewinn: 3,18 Milliarden Dollar / 8,2 % mehr als im Vorjahr

6 Northrop Grumman

Der amerikanische Hersteller von Militär- und Geschäftsreiseflugzeugen befindet sich in einem zunehmend schärferen Wettbewerb mit Boeing und Lockheed Martin um die knapper werdenden Flugzeugentwicklungsaufträge aus dem Pentagon.

Umsatz 2014: 24,0 Milliarden Dollar / 2,8 % weniger als im Vorjahr
Gewinn: 3,20 Milliarden Dollar / 2,3 % mehr als im Vorjahr

5 GE Aviation

Der amerikanische Mischkonzern General Electric ist der größte Triebwerkshersteller der Welt. Der Konzern profitierte 2014 von der Übernahme des italienischen Triebwerkkomponentenbauers Avio im Vorjahr.

Umsatz: 24,0 Milliarden Dollar / 9,1 % mehr als im Vorjahr
Gewinn: 5,0 Milliarden Dollar / 15,0 % mehr als im Vorjahr

4 United Technologies (UTC)

Der amerikanische Konzern baut Triebwerke unter der Marke Pratt & Whitney. Der umfangreiche Hubschrauberbau unter der Marke Sikorsky wurde nach mehr als 80 Jahren im Sommer für mehr als 8 Milliarden Dollar an Lockheed Martin verkauft.

Umsatz: 36,2 Milliarden Dollar / 6,1 % mehr als im Vorjahr
Gewinn: 4,57 Milliarden Dollar / 1,9 % mehr als im Vorjahr

3 Lockheed Martin

Der zweitgrößte amerikanische Flugzeugbauer konzentriert sich immer mehr auf das riesige multinationale F-35 Kampfflugzeug-Programm. In diesem Jahr hat Lockheed Martin den Sikorsky-Hubschrauberbau von United Technologies erworben.

Umsatz 2014: 45,6 Milliarden Dollar / 0,5 % mehr als im Vorjahr
Gewinn; 5,59 Milliarden Dollar / 24,1 % mehr als im Vorjahr

2 Airbus

Der größte europäische Flugzeugbauer hält konstant seine zweite Position in der Weltrangliste. Im Gegensatz zu Boeing, der Nummer 1 der Branche, entwickelt und baut Airbus überwiegend zivile Verkehrsflugzeuge. Eine der wenigen Ausnahmen ist der große Militärtransport A400M. Derzeit gibt es sogar Spekulationen um einen Überschallflieger von Airbus.

Umsatz: 2014: 80,6 Milliarden Dollar / 5,5 % mehr als im Vorjahr
Gewinn: 4,50 Milliarden Dollar / 31,9 Prozent mehr als im Vorjahr

1 Boeing

Der amerikanische Weltmarktführer hat im Gegensatz zu Airbus ein Entwicklungs- und Produktionsprogramm, das etwa gleichwertig auf zivile wie militärische Produkte abgestützt ist.

Umsatz: 2014: 90,8 Milliarden Dollar / 4,8 % mehr als im Vorjahr
Gewinn: 7,47 Milliarden Dollar / 13,9 Prozent mehr als im Vorjahr

Quelle für alle Zahlen: PriceWaterhouseCoopers (PWC).

Anzeige
Von Peter Odrich
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden