23.10.2015, 14:06 Uhr | 0 |

400 m groß Asteroid „Großer Kürbis“ rast Halloween an der Erde vorbei

Überraschung zu Halloween: Am 31. Oktober rast der Große Kürbis an der Erde vorbei – ein 400 m großer Asteroid. Können Sie ihn mit bloßem Auge sehen?

Über 684.000 Asteroiden sind in unserem Sonnensystem bekannt
Á

Über 684.000 Asteroiden sind in unserem Sonnensystem bekannt. Einer von ihnen – der Große Kürbis – fliegt in der Halloween-Nacht an der Erde vorbei.

Foto: Nasa/JPL-Caltech

Perfektes Halloween: Kürbisse, Hexen, Süßigkeiten und ein Asteroid. Heißt es deswegen Schutzhelme aufsetzen? Nein, denn der 400 m große Gesteinsbrocken namens Großer Kürbis rast am 31. Oktober zwar an der Erde vorbei, aber in einem sicheren Abstand. „Am Punkt der größten Annäherung wird er nicht näher als 480.000 km kommen, das ist 1,3 Mal der Abstand zum Mond“, entwarnt Forscher Paul Chodas vom Jet Propulsion Laboratory der US-Weltraumbehörde Nasa. Entdeckt hatten die Forscher den Brocken erst am 10. Oktober 2015 mit Instrumenten der Universität von Hawaii.

Großer Kürbis lässt sich nur mit Teleskop beobachten

Lohnt sich in der Halloween-Nacht der Blick in den Himmel? Ja, allerdings nicht mit bloßem Auge. Denn obwohl der Asteroid mit der Katalognummer 2015 TB145 nach kosmischen Maßstäben recht dicht am Blauen Planeten vorbeizischt, „wird er den Erwartungen zufolge ziemlich lichtschwach bleiben, sodass Himmelsgucker auf der Erde mindestens ein kleines Teleskop benötigen, um ihn zu sehen“, sagt Chodas. Der Aufwand lohnt sich für Hobby-Astronomen aber. Denn in den nächsten zwölf Jahren kommt kein Asteroid ähnlich knapp an der Erde vorbei. Erst 2027 erwarten die Forscher 1999 AN10 – einen 800 m großen Brocken.

2015 TB145 schießt mit 35 km/s durchs Weltall

Die Nasa selbst wird ihre Fühler natürlich auch in den Himmel richten, und zwar mit Radioteleskopen. „Wir planen, erstmals eine neue Möglichkeit zur Aufnahme von Radarbildern mit einer Auflösung von zwei Metern zu testen, und hoffen, ein unerreichtes Niveau von Details zu sehen“, erklärt Chodas.

Das Problem: Der Große Kürbis ist aus Fotografenperspektive ein echter Zappelphilipp. Er hält einfach nicht stillt, sondern bewegt sich mit einer wahnwitzigen Geschwindigkeit von 35 km/s.

Über 684.000 Asteroiden sind bekannt

Wo kommen Asteroiden eigentlich her? Sie sind übrig gebliebene Kleinkörper aus der Zeit der Planetenentstehung, die sich wie die Planeten auf einer Umlaufbahn um die Sonne bewegen. Bekannt in unserem Sonnensystem sind über 684.000 Asteroiden. Die meisten von ihnen sind unregelmäßig geformt – sie haben eine zu geringe Masse, um eine annähernd runde Form anzunehmen.

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden