IT & Telekommunikation

RSS Feeds  | Alle Branchen IT & Telekommunikation-Visual-101543282
06.11.2013, 13:16 Uhr | 0 |

Hilfe aus dem Internet Videochat: Google startet Expertenhotline Helpouts

Google hat in den USA seinen Dienst Helpouts gestartet. Ob Probleme mit dem Computer oder dem Rücken – wer sich dazu einen Expertenrat einholen möchte kann sich jetzt bei Google individuell helfen lassen. Dafür nutzt der Konzern seine Videochat-Funktion Hangouts, die auch in dem sozialen Netzwerk Google+ verwendet wird und auf jedem Android-Smartphone oder –Tablet läuft.

Helpouts-Startseite
Á

Google hat in den USA seinen Dienst Helpouts gestartet. Noch gibt es den Expertenrat per Videochat nur auf Englisch. Ein deutschsprachiges Angebot soll aber auch bald kommen.  

Foto: ingenieur.de

Google Hangouts verbindet den Ratsuchenden per Videochat mit den Experten des jeweiligen Fachgebiets, die die Fragen beantworten können. Durch die Unterstützung von Android-Smartphones lässt sich der Experte auch direkt an den Ort eines Problems bringen, sei es der Garten oder eine Garage. Zum Start ist Google Helpouts zunächst nur in englischer Sprache verfügbar, soll aber so schnell wie möglich auch in anderen Ländern wie Deutschland starten.

Helpouts ist kein kostenloses Selbsthilfesystem von Internetusern, sondern die Expertenratschläge müssen bezahlt werden. Angebotene Kurseinheiten sind unterschiedlich teuer und werden über das Google-Bezahlsystem Wallet (Brieftasche) abgerechnet. Google behält als Provision 20 Prozent des vereinbarten Honorars ein. Es gibt aber auch kostenfreie Hilfsangebote zu Computern wie die Programmierung in diversen C-Dialekten oder die Navigation beim iPhone.

Ob ein Experte gerade für Helpouts bereit ist, sieht der Nutzer hinter der jeweiligen Kurzbeschreibung. Ein grünes Kamerasymbol bedeutet, dass sofort eine Sitzung gestartet werden kann. Ansonsten ist dort Datum und Uhrzeit des nächsten möglichen Coachings vermerkt.

Während einer Helpouts-Sitzung können die Fragesteller ihren Bildschirminhalt für den Experten freigeben, was in vielen Fällen schneller zur Lösung von Problemen führt.

Bewertungssystem sorgt für Qualität

Über ein Bewertungsystem können die Nutzer mitteilen, wie zufrieden Sie mit der Leistung des jeweiligen Experten waren. Dabei werden bis zu fünf Sterne vergeben. Zusätzlich können die User in einem kurzen Text sagen, was ihnen besonders gut gefallen hat beziehungsweise, was schlecht war.

Einen ähnlichen Service bieten schon Internetseiten wie PopExpert, LiveNinja, CreativeLive, Secret Guru von Ebay oder Maestro Market an, allerdings wird der Einstieg eines Riesen wie Google das Segment wohl komplett umkrempeln. Google selbst hofft, dass künftig viele Experten aus allen möglichen Bereichen ihr Wissen und ihre Zeit kostenlos zur Verfügung stellen. Unternehmen könnten Helpouts auch für die Bewerbung neuer Produkte nutzen.

Anzeige
Von Klaus Ahrens
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden