24.07.2014, 13:17 Uhr | 1 |

Revolution ab Windows 9 Microsoft plant einheitliches Betriebssystem für PCs, Smartphones und Xbox

Microsoft verspricht für Windows 9 eine Revolution: Das Betriebssystem soll einheitlich auf PCs, Smartphones, Tablets und Xbox laufen. Bislang müssen sich Nutzer je nach Gerät an unterschiedliche Windows-Varianten gewöhnen. 

Microsoft-Chef Satya Nadella plant ein einheitliches Betriebssystem für unterschiedliche Geräte
Á

Die Spielekonsole Xbox: Microsoft-Chef Satya Nadella plant ein einheitliches Betriebssystem für unterschiedliche Geräte und Bildschirme aller Größen. Das soll Benutzern schlüssigere Erfahrungen ermöglichen. 

Foto: dpa

Seit Februar 2014 ist Satya Nadella der neue Chef von Microsoft. Seine Pläne, in welche Richtung sich das Betriebssystem Windows entwickeln soll, hat der Informatiker nun bei einer Telefonkonferenz bekannt gegeben. Der entscheidende Unterschied zur jetzigen Version: Wahrscheinlich wird es ab Windows 9 nur noch ein einziges Betriebssystem für alle Endgeräte geben.

Microsoft-Chef Nadella führt Programmierteams zusammen

Bisher gab es für unterschiedliche Geräte jeweils eigene Windows-Versionen, die auch in getrennt voneinander arbeitenden Entwicklungsabteilungen programmiert wurden. Das soll sich nun ändern. Nadella will die Programmiererteams zusammenführen und die unterschiedlichen Betriebssysteme in einem vereinen. Dann liefe dasselbe System gleichermaßen auf einem PC, einem Smartphone oder Tablet und auf der Spiele- und Medienkonsole Xbox.

Er wolle ein einheitliches „Betriebssystem für Bildschirme aller Größen“ und damit eine „schlüssigere Benutzererfahrung“ haben, sagte Nadella. Das neue Windows würde automatisch erkennen, auf welcher Hardware es läuft und seine Oberfläche anpassen. Ganz einfach werden dürfte die Umsetzung allerdings nicht, denn die kleinteilige Menüführung, wie sie auf einem PC-Bildschirm möglich ist, lässt sich nicht ohne weiteres auf ein Smartphone-Display übertragen.

Beta-Version von Windows 9 soll im Herbst kommen

Einen konkreten Termin für das Universal-Windows nannte Nadella zwar noch nicht, kündigte aber für die nächsten Monate eine Welle von Windows-Verbesserungen an. Für den Herbst dieses Jahres wird die erste öffentliche Beta-Version für Windows 9 erwartet. Im August, so die Gerüchteküche, soll aber vorher noch das Update 2 für Windows 8.1 kommen.

Á

Microsoft-Chef Satya Nadella präsentierte im April auf der Entwicklerkonferenz Build in San Francisco seine Vision für die Zukunft des Softwarekonzernes vor. Diese sieht auch vor, dass 18.000 Arbeitsstellen abgebaut werden. 

Foto: dpa

Nadella hatte kürzlich angekündigt, 18.000 der insgesamt 127.000 Stellen bei Microsoft abbauen zu wollen. Der Abbau wird insbesondere die Mitarbeiter beim Handyhersteller Nokia treffen, den Microsoft übernommen hat. Nokia ist auch der Grund dafür, dass der Nettogewinn bei Microsoft im letzten Quartal um sieben Prozent auf 4,6 Milliarden Dollar zurückging. Gut liefen die Geschäfte dagegen mit dem Betriebssystem Windows und dem Programmpaket Microsoft Office. Seinen Umsatz steigerte Microsoft daher um 17 Prozent auf 23,4 Milliarden Dollar. 

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare
24.07.2014, 20:07 Uhr MD14493
Ich verstehe hier Microsoft wirklich nicht.
Kein Mensch will ein einheitliches Betriebssystem für alle Geräte.
Man nutzt ja gerade unterschiedliche System aufgrund derer unterschiedlichen Bedienmöglichkeiten.
Was mich anbelangt, möchte ich ein schlichtes, aufgeräumtes Betriebssystem für den PC/Laptop, welches wirklich nur dafür ausgelegt ist und dadurch nur so minimale Ressourcen benötigt, wie möglich. Nicht viele Extras, welche für Tablets, geschweige denn Smartphones benötigt werden.
Sobald Microsoft das kapiert bin ich bereit, mal wieder umzusteigen.

Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden