25.11.2013, 16:39 Uhr | 0 |

Apple kauft Primesense Kinect-Technik für iPhone und Co.

In Zukunft könnte sich das iPhone ohne Berührung steuern lassen, nur durch Handbewegungen im leeren Raum. Zumindest legt das Apples Kauf des Unternehmens Primesense nahe, das mit der 3-D-Bewegungssteuerung Kinect für die Spielekonsole Xbox 360 berühmt wurde. 

Kinect-Technologie
Á

Apple hat die Firma Primesense gekauft, von der die Kinect-Bewegungssteuerung in Microsofts Spielekonsole Xbox 360 stammt.

Foto: dpa/Oliver Berg

Apple kauft schon seit einigen Jahren Unternehmen auf, um eigene Geräte zu verbessern. Auch der Fingerabdruck-Scanner im neuen iPhone 5s und die Sprachsteuerung Siri stammen von außerhalb. Nun hat der Konzern die israelische Firma Primesense für 360 Millionen Dollar aufgekauft, den Entwickler von Kinect, eine 3-D-Bewegungssteuerung, die Position und Bewegung von Spielern erkennt. Das bestätigte der Konzern gegenüber der New York Times.

iPhone durch Fingerbewegung im leeren Raum steuern

Microsoft hat die aktuellste Version der Kinect-Steuerung für die Xbox One selbst entwickelt. Deswegen hatte Primesense schon seit längerem Zeit, ein anderes Ziel zu verfolgen: die Verkleinerung der Technologie. Der neue 3-D-Sensor Capri ist so kompakt, dass man ihn problemlos in Smartphones und Tablets unterbringen könnte. Es wäre somit denkbar, dass sie sich zukünftig ohne Berührung des Bildschirms steuern lassen. Möglich ist auch eine Anwendung, die ein 3-D-Bild der Umgebung erstellt und einen Fußgänger während der Bedienung des Smartphones vor Kollisionen schützt. 

3-D-Sensor Capri Vorbote des Apple Fernsehers?

Eine 3-D-Steuerung könnte auch eine Reihe anderer Anwendungen ermöglichen. Einige Beispiele: Man liest während des Kochens ein Rezept auf einem iPad, möchte die Seite umblättern, hat aber schmierige Hände. In Zukunft wäre das Umblättern in der Luft möglich. Auch ein Fernseher könnte sich mit dem integrierten Capri-Sensor bequem von der Couch aus steuern lassen, ohne Fernbedienung, nur durch Fingerbewegungen im leeren Raum. Apple-Jünger sehen im Kauf von Primesense deswegen einen Vorboten für den lang ersehnten Apple Fernseher.

Apple muss beim Thema 3-D-Steuerung aufholen

Andere Hersteller sind bei der 3-D-Steuerung schon einen Schritt weiter. Unter ihnen Samsung mit der Funktion Air View für das Galaxy S4. Damit kann der Nutzer das Gerät bedienen, ohne es zu berühren. Browser-Seiten lassen sich beispielsweise mit einer einfachen Wischbewegung wechseln, Fotos und Symbole durch Fingerbewegungen neu anordnen. Unbestätigten Gerüchten zufolge entwickelt auch Nokia derzeit neue Smartphones auf Basis von Windows Phone 8.1. Sie sollen auf den Namen Moneypenny und Goldfinger hören und ebenfalls über eine 3-D-Gestensteuerung verfügen. 

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden