IT & Telekommunikation

RSS Feeds  | Alle Branchen IT & Telekommunikation-Visual-101543282
26.07.2013, 07:00 Uhr | 0 |

Angriff auf Apple Google hat das neue Nexus 7 Mini-Tablet vorgestellt

Schon vor der offiziellen Vorstellung des neuen Nexus 7 kursierten Bilder des aufgefrischten Google Mini-Tablets. Beim amerikanischen Anbieter Best Buy ließ sich der iPad-Konkurrent sogar schon bestellen. Mehr Leistung, weniger Gewicht und einige Neuerungen beim Betriebssystem – das ergab die offizielle Vorstellung in San Francisco.

Mini-Tablet Nexus 7
Á

Das neue Nexus 7: Mit 1920 x 1200 Pixel hat das Google-Gerät  momentan die höchste Bildschirmauflösung aller Mini-Tablets.

Foto: Screenshot ingenieur.de

Die wichtigste Neuerung ist ein hochauflösendes Display: Mit 1920 x 1200 Pixel hat das neue Nexus 7 momentan die höchste Bildschirmauflösung aller Mini-Tablets. Das ist vor allem für Spieler interessant, ebenso wie einige Neuerungen des Betriebssystems des Nexus 7. So hat das Android 4.3 – genannt Jelly Bean – als erstes OS eine Unterstützung für OpenGL ES 3.0. Außerdem lassen sich damit Highscores und Achievements mit Google-Play-Games speichern. Neben einer Webcam verfügt das neue Tablet außerdem über eine 5-Megapixel-Frontkamera und lässt sich kabellos aufladen. Wie das erste Nexus 7 wird es von Asus hergestellt.

Mehrere Nutzer verwalten

Mit Jelly Bean bietet das Nexus 7 seinen Nutzern außerdem ein neues Feature, das Apple seinen Kunden bislang verweigert: Darauf können mehrere Nutzer mit unterschiedlichen Rechten verwaltet werden. Das ist beispielsweise für Eltern interessant: So können Kinder, die mit ihrem eigenen Profil auf dem Tablet oder Smartphone ihrer Eltern eingeloggt sind, nur bereits von den Eltern erworbene Levels eines Spiels sehen. Jeder Hinweis auf zusätzliche Inhalte, die man käuflich erwerben müsste, wird entfernt.

Streaming mit Chromecast

Gleichzeitig mit dem Nexus 7 wurde auch der passende HDMI-Stecker Chromecast vorgestellt. Mit ihm soll es möglich sein, Medieninhalte von Apps wie YouTube, Google Play Music/Movies oder anderen Diensten auf den heimischen Fernseher zu bringen. Vorspulen, pausieren oder ein anderes Video sucht man sich dabei vom Tablet, Smartphone oder Notebook beziehungsweise Desktop-Rechner aus. Eine Fernbedienung ist weder vorhanden noch nötig. Inhalte werden dabei direkt aus der Cloud auf Chromecast gestreamt. Die Funktionalität soll iOS genau wie Android oder dank des Chrome-Browsers auch dem eigenen Desktop-Rechner zur Verfügung stehen.

Das Nexus 7 ist in den USA für 229 Dollar erhältlich, in den nächsten Wochen soll es auch auf den deutschen Markt kommen. Das Vorgängermodell brachte Google vor rund einem Jahr auf den Markt. Bislang war es dem Unternehmen nicht gelungen, die große Konkurrenz der Marktführer nachhaltig zu stören. Mit weitem Abstand dominieren das iPad von Apple und an zweiter Stelle Samsung mit seinen Galaxy-Tablets den Markt. Asus, das auch eigene Android-Tablets im Programm hat, rangiert nach Angaben der Marktforscher von IDC weltweit derzeit auf dem dritten Platz. Den vierten Platz belegt Amazon mit dem Kindle.

Anzeige
Von Andrea Ziech
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden