18.05.2015, 13:29 Uhr | 0 |

Kaufen-Knopf Für Mobilgeräte: Online-Shopping direkt in Google-Suche integriert

Google unternimmt einen weiteren Schritt auf dem Weg zum omnipotenten Webkonzern: Demnächst sollen Kaufen-Buttons in die Ergebnislisten der mobilen Suchmaschine eingebaut werden, über die Produkte direkt per Smartphones erworben werden können. Damit will sich der Social-Media- und weltweit führende Suchmaschinen-Betreiber offenbar nun auch als Shopping-Plattform in Konkurrenz zu Amazon und Ebay positionieren.

Google auf dem iPhone
Á

Google will demnächst in seinen Ergebnislisten einen Buy-Button einführen, über den mit dem Smartphone direkt eingekauft werden kann. 

Foto: Sebastian Kahnert /dpa

Wer ein Produkt auf seinem Smartphone oder Tablet googelt, kann es demnächst per Klick auf „Kaufen“ auch direkt erwerben. Wie das Wall Street Journal berichtet, wird Google in den kommenden Wochen einen „Buy-Button“ für die mobile Google-Suche einführen. Der Kaufen-Button soll nur gesponserte Links begleiten, also gekaufte Links, die an prominenter Stelle in der Ergebnisliste der Google-Suche positioniert werden – zum Beispiel unter der Überschrift „Google Shopping-Ergebnisse“.

Der Button wäre demnach ein Instrument, das Online-Händler zur Vermarktung ihres Angebots über die Google-Suche kaufen können. In den Suchergebnissen, die auf Googles zugrunde liegendem Suchalgorithmus basieren, sollen die Kaufen-Knöpfe nicht auftauchen. Außerdem soll der Button lediglich für die Google-Suche sein, die auf Mobilgeräten läuft, und nicht für die Version für Desktop-Computer.

Verkäufer bleibt der teilnehmende Händler

Wie es beim Wall Street Journal weiter heißt, soll der Kunde über den Buy-Button auf eine Produkt-Seite zur Kaufabwicklung gelangen, die Google zwar bereitstellt, die jedoch auf den Händler zugeschnitten ist. Dort kann der Käufer dann Details wählen wie Größe und Farbe des Produkts sowie Versandoptionen.

Auch verschiedene Zahlungsoptionen sollen auf dieser Seite zur Wahl stehen. Verkäufer bleibe jedoch der Online-Händler. Google werde nicht am Umsatz beteiligt, sondern erhalte eine Provision für ein Geschäft, das über die Google-Suche zustande kam.

Konkurrenz für Amazon und Ebay

Offiziell hat Google noch keine Informationen zum Buy-Button herausgegeben. Laut Wall Street Journal positioniert sich der Suchmaschinen-Gigant mit diesem Schritt jedoch als Online-Marktplatz in Konkurrenz zu Amazon und Ebay. Mit der Integration von Online-Shopping-Funktionen steuere man außerdem sinkenden Werbeeinnahmen entgegen, die dem Konzern durch Shopping-Apps entstehen. Demnach nutzen immer mehr Kunden auf ihren Mobilgeräten solche Shopping-Apps, mit denen sie Produkte und Angebote suchen, vergleichen und auch direkt per Smartphone kaufen können.

Anzeige
Von Susanne Neumann
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden