14.08.2014, 13:55 Uhr | 0 |

Mail on holiday Daimler automatisiert Löschen von E-Mails in der Urlaubszeit

Keine überfüllten Postfächer mehr nach einem erholsamen Urlaub: Dieser Traum kann ab sofort für Daimler-Mitarbeiter wahr werden, wenn sie das neue Tool Mail on Holiday einschalten. Der Abwesenheitsassistent löscht eingehende E-Mails automatisch, nachdem er den Absender über einen Vertreter informiert hat.

Strand von Puerto del Carmen auf der zu Spanien gehörenden Insel Lanzarote.
Á

Strand von Puerto del Carmen auf der zu Spanien gehörenden Insel Lanzarote. Macht ein Daimler-Mitarbeiter hier Urlaub, soll er nicht an sein Postfach denken müssen, das in der Heimat überschwappt. Schaltet er Mail on Holiday ein, löscht das neue Tool alle eingehenden Mails.

Foto: dpa

Überfüllte Postfächer sind keine Seltenheit, wenn Arbeitnehmer aus ihrem Urlaub wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren. 1000 Nachrichten im Postfach nach einem zweiwöchigen Urlaub sind keine Seltenheit. Manager müssen bis zu 30.000 Mails jährlich bearbeiten, so eine Studie. Schon aus diesem Grund lesen viele Beschäftigte auch in ihrer arbeitsfreien Zeit ihre geschäftlichen E-Mails.

Daimler will Mitarbeiter mit neuem Tool emotional entlasten

Mitarbeiter des Autobauers Daimler haben seit diesem Jahr die Möglichkeit, individuell zu entscheiden, ob sie für die Dauer ihres Urlaub den neuen Abwesenheitsassistenten Mail on Holiday einschalten wollen. Ist das Tool eingeschaltet, werden alle eingehenden Nachrichten automatisch gelöscht und eine E-Mail-Flut verhindert. Der Absender wird jedoch mit der Notiz über eine Vertretung informiert, so dass die Angelegenheit trotzdem bearbeitet werden kann.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich im Urlaub erholen und keine geschäftlichen E-Mails lesen“, beschreibt Wilfried Porth, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der Daimler AG, das neue Tool, das für eine Work-Life-Balance der rund 100.000 Mitarbeiter sorgen soll. „Mit Mail on Holiday starten sie nach den Ferien mit einem sauberen Schreibtisch. Das ist eine emotionale Entlastung.“

Nutzung von Mail on Holiday ist freiwillig

Gemeinsam mit der Universität Heidelberg hat Daimler eine Studie durchgeführt, um Mitarbeitern ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Freizeit zu ermöglichen. Dafür befragten sie zwei Jahre lang etwa 12.000 Mitarbeiter zu ihrer Work-Life-Balance und den Faktoren, die für ein ausgewogenes Arbeits- und Privatleben sorgen. Eine Arbeitsgruppe aus Unternehmensleitung, Gesamtbetriebsrat und Sprecherausschuss der leitenden Angestellten entwickelte daraus gemeinsam den Abwesenheitsassistenten .

Nachdem im vergangenen Jahr 2013 verschiedene Pilotprojekte in den unterschiedlichen Abteilungen Daimlers erfolgreich durchgeführt wurden, steht das Tool seit 2014 den Mitarbeitern bei Daimler zur Verfügung. Die Resonanz der Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten war durchweg positiv. Welche Angestellten das Tool nutzen kontrolliert das Unternehmen übrigens nicht. Beschäftigte haben die frei Wahl, ob sie Mail on Holiday einschalten.

Anzeige
Von Petra Funk
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden