IT & Telekommunikation

RSS Feeds  | Alle Branchen IT & Telekommunikation-Visual-101543282
23.02.2015, 15:56 Uhr | 0 |

in Irland und Dänemark Apple baut für 1,7 Milliarden Euro zwei Rechenzentren in Europa

Apple-Chef Tim Cook, zurzeit in Deutschland unterwegs, hat den Bau von zwei riesigen Rechenzentren in Irland und Dänemark angekündigt. Die beiden Zentren kosten rund 1,7 Milliarden Euro und sollen 2017 in Betrieb gehen. Es sei das bisher größte Projekt von Apple in Europa, sagte Cook.

Geplantes Apple-Rechenzentrum in Irland
Á

In Irland (Bild) und in Dänemark baut Apple zwei Rechenzentren, die Apple-Dienste wie iTurnes und iMessage anbieten werden. Sie sollen 2017 in Betrieb gehen und werden ausschließlich mit Wind- und Sonnenstrom betrieben.

Foto: Apple

Apple will physisch näher an seine europäische Kundschaft heranrücken. Wie Konzern-Chef Tim Cook am heutigen Montag während seines Deutschlandaufenthaltes erklärte, will das Unternehmen für 1,7 Milliarden Euro gewaltige Rechenzentren in Dänemark und Irland bauen. Die Datenzentren sind jeweils 166.000 Quadratmeter groß. 2017 sollen sie in Betrieb gehen.

Apple-Dienste künftig aus Dänemark und Irland

„Wir sind dankbar für Apples fortdauernden Erfolg in Europa“, sagte Cook zum Auftakt seiner Reise, die ihn unter anderem zum Zulieferer Seele führt, dessen Tochter Sedak in Bayern großformatige Fassadengläser herstellt. Sedak liefert die Frontscheiben des neuen Apple-Hauptquartiers in Cupertino. „Das beträchtliche neue Investment ist bisher unser größtes Projekt in Europa. Wir werden Hunderte neuer Arbeitsplätze schaffen“, so Cook. Gegenwärtig beschäftige Apple 18.300 Personen in 19 europäischen Ländern. In den vergangenen 12 Monaten seien etwa 2000 Arbeitsplätze hinzugekommen.

Die neuen Anlagen werden in der irischen Grafschaft Galway und in der Region Mitteljütland in Dänemark entstehen. Von dort aus wird dann Europa mit Online-Diensten wie dem iTunes Store, iMessage, Karten und Siri beliefert.

Stromversorgung aus Wind und Sonne

Wie alle Rechenzentren von Apple würden auch die Neubauten zu 100 Prozent mit sauberen, erneuerbaren Energiequellen arbeiten, betonte Cook. Zudem werde Apple vor Ort mit lokalen Partnern zusammenarbeiten, um zusätzliche Projekte für die Erzeugung erneuerbarer Energien etwa durch Windkraft oder andere Quellen zu entwickeln.

epa04618269 Tim Cook, CEO of Apple Inc., speaks during the Summit on Cybersecurity and Consumer Protection, in Palo Alto, California, USA, 13 February 2015. EPA/MONICA DAVEY +++(c) dpa - Bildfunk+++
Á

Apple-Chef Tim Cook hat auf seiner aktuellen Deutschlandreise angekündigt, dass der Konzern zwei riesige Rechenzentren in Europa für 1,7 Milliarden Euro bauen wird. 

Foto: Monica Davey/dpa

Zudem sollen die Rechenzentren den beiden Regionen direkte Vorteile bringen. In Viborg werde die neue Anlage neben einem der größten dänischen Umspannwerke errichtet, damit die überschüssige Wärme aus dem Inneren des Rechenzentrums in das lokale Fernwärmenetz eingespeist werden könne.

530.000 Jobs hängen von den Apple Apps ab

Für das Projekt im irischen Athenry will Apple einen Landstrich, der bisher für die Bewirtschaftung von nichtheimischen Baumarten genutzt wurde, wieder mit heimischen Bäumen bepflanzen, ebenso wie den nahegelegenen Derrydonnell Forest. Außerdem werde es einen Bereich für Outdoor-Pädagogik für die lokalen Schulen und Wanderwege für die Bevölkerung geben.

Zugleich weist Apple darauf hin, dass der Konzern dazu beigetragen habe, annähernd 672.000 Arbeitsplätze in Europa zu schaffen. Alleine 530.000 dieser Jobs stünden in direktem Zusammenhang mit der Entwicklung der iOS Apps. Seit dem App Store Debut 2008 hätten die europäischen Entwickler mehr als 6,6 Milliarden Euro durch den weltweiten Verkauf von Apps verdient. 

Anzeige
Von Gudrun von Schoenebeck
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden