Gesundheitswesen

RSS Feeds  | Alle Branchen Gesundheitswesen-Visual-sb10063567v-001
17.05.2013, 15:30 Uhr | 0 |

Störfaktor beseitigt Weltweit erstes kabelloses Ultraschallgerät

Mediziner wünschen es sich schon seit längerem: ein Ultraschallgerät ohne Kabel. Siemens Healthcare hat ihnen diesen Wunsch erfüllt. Der Apparat trägt den Namen „Acuson Freestyle“ und ist das weltweit erste kabellose Ultraschallgerät.

Kabelloses Ultraschallgerät
Á

Das neue Ultraschallsystem Acuson Freestyle von Siemens Healthcare arbeitet ganz ohne störende Schallkopfverkabelung.

Foto: Siemens

Während einer Operation werden oftmals Instrumente wie Katheter oder Nadeln im Körper eingeführt. Mit Hilfe von bildgebenden Verfahren kann deren Weg im Körper verfolgt werden – beispielsweise mit einem Ultraschallgerät. Ein Katheter kann so etwa durch die Gefäße hin zu einem bestimmten Organ unter Beobachtung kontrolliert und sicher geführt werden. Bisher hatten diese Geräte ein Kabel am System hängen, wodurch die Bedienbarkeit stark eingeschränkt war. Wird der Ultraschallkopf direkt am Körper angelegt, ist immer das Kabel im Weg. Die Kabel – auch wenn sie mit sterilen Schutzhüllen umgeben sind – stellen zudem ein Infektionsrisiko dar.

Ultrabreitband-Funktechnologie patentrechtlich geschützt

Das erste kabellose Ultraschallgerät „Acuson Freestyle“ von Siemens Healthcare erleichtert den Medizinern ihre Arbeit nun enorm. Insbesondere in der chirurgischen und interventionellen Medizin lässt sich deren Einsatz erweitern.

Das Gerät kann bis zu drei Meter von der Konsole entfernt arbeiten. Mit Fernbedienungstasten können die Bildeinstellungen verändert werden. Der Schallkopf lässt sich mit nur einer Hand einfach bedienen und überträgt das Bild per Radiofrequenz auf einen Bildschirm. Dafür hat sich das Unternehmen eine Ultrabreitband-Funktechnologie patentrechtlich schützen lassen. Diese beträgt acht Gigahertz. Damit sollen Störungen durch andere Geräten vermieden werden. Die Daten werden kabellos übertragen.

Siemens-Ingenieure haben die Datenmenge zwischen Schallkopf und Konsole stark reduziert. Damit aber die Bildqualität nicht beeinflusst wird, verwendet das Gerät die Technologie der synthetischen Apertur: Einmal an die Konsole übermittelt, wird jedes einzelne Bildpixel digital fokussiert. Bisher musste der Nutzer des Gerätes mit der akustischen Fokussierung arbeiten und manuell die Stelle im Gewebe fokussieren. Die neuartige Technologie der synthetischen Apertur ermöglicht eine automatische und einheitliche Fokussierung über das gesamte Bild hinweg.

Drei kabellose Schallköpfe

Das Acuson Freestyle verfügt über drei kabellose Schallköpfe. Sie unterstützen zahlreiche Anwendungen in der allgemeinen oder vaskulären (das Gewebe betreffend) Bildgebung und im Hochfrequenz-Bereich wie bei der Darstellung des Bewegungsapparates und der Nerven.

Ultraschallsysteme werden in der Medizin auf vielfältige Weise immer mehr eingesetzt. Insbesondere bei chirurgischen Eingriffen kann diese neue Technologie immer wichtiger werden. Normalerweise liegt der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie zwischen 0,8 und 3 Megahertz.

Ultraschalltherapie wird oftmals auch zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen eingesetzt. Dafür wird der mit Kontaktgel bedeckte Schallkopf auf die erkrankte Stelle gelegt, wo er eine Bewegung im Gewebe und Wärme erzeugen soll. 

Anzeige
Von Petra Funk
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden