19.05.2015, 15:14 Uhr | 0 |

Motorrad der Zukunft Türkischer Designer träumt von der Alfa Romeo Spirito

Sie sehen aus wie einem Science-Fiction-Film entsprungen: die ersten Entwürfe für die Alfa Romeo Spirito. Hinter der Vision des futuristischen Motorrads steckt der türkische Designer Mehmet Doruk Erdem. Doch der in Istanbul lebende Designer hat noch eine Menge ungewöhnlicher Entwürfe vorgelegt.

Alfa Romeo Spirito
Á

Entwurf der Alfa Romeo Spirito: Vorderrad und Lenkerstange stecken im riesigen abgerundeten Vorbau. 

Foto: Mehmet Doruk Erdem

Was ist das? Etwa ein Motorrad? Scheinbar ja, und zwar ein total abgefahrenes namens Alfa Romeo Spirito. Wer jetzt davon träumt, mit diesem Geschoss tatsächlich über die Straßen zu düsen, wird enttäuscht sein: Es handelt sich lediglich um ein Konzept von Mehmet Doruk Erdem. Der türkische Designer und Computergrafiker ist bekannt für die abgedrehtesten Straßenvehikel, die aber allesamt im Entwurfstadium steckenbleiben.

Alfa Romeo Spirito sorgt für Aufsehen

Das Entwurfstadium des Alfa Romeo Spirito sorgt in der Fachwelt trotzdem für Aufsehen. Und Journalisten beißen sich bei der Beschreibung des Flitzers die Zähne aus. Denn hier erinnert wenig an ein klassisches Motorrad. Auf den ersten Blick fällt das riesige Hinterrad ins Auge, direkt davor ein recht schmaler Ledersattel, dann eine große abgerundete Verkleidung in Rot und mittendrin irgendwo – so gut wie unsichtbar – das Lenkrad.

Das Vorderrad ist komplett verkleidet, was den futuristischen Eindruck nochmals verstärkt. Realistisch wirkt nur das weiße Logo von Alfa Romeo, das groß auf der Seite prangt.

 

Erdem zeigte zuvor das BMW Alpha Concept

Erdem hat sich unter Zweiradbegeisterten schon einen Namen gemacht: Ähnlich unglaublich sieht beispielsweise seine BMW Alpha Concept aus. Auffällig ist auch hier das riesige Hinterrad. Und genau wie bei der Alfa Romeo Spirito ist das Vorderrad unter einem riesigen Aufbau verborgen, in dem auch Lenksäule und Lenkstange stecken. Tatsächlich fahrbar sieht das Gefährt nicht aus. Wagemutige müssten beispielsweise mit der Vorstellung leben, was passiert, wenn sie aus Versehen mit dem Hintern zu weit nach hinten rutschen.

 

BMW Caliber wirkt etwas realistischer

Etwas näher an einer möglichen Serienproduktion wirkt da schon die BMW Caliber – ebenfalls Erdems Fantasie entsprungen. Das Motorrad hat einen mattschwarzen, eleganten Body, der allerdings weder Vorderrad noch Lenker versteckt. Das Ganze wirkt dadurch fahrbarer. Allerdings nur für eine Person. Denn es gibt nur einen schmalen Sattel, der übrigens auch gefährlich nah am ungeschützten Hinterrad sitzt. Hinternprotektor ratsam.

 

Erdem entzückt Retrofans mit Modellen Rollo und Green Bullet

Der Industriedesigner lässt auch das Herz zahlreicher Retrofans höher schlagen. Für sie hat er seine Fantasie bemüht und Rollo erdacht – ein Konzeptmotorrad mit großen, sanften Rundungen in passenden Braun- und Beigetönen.

Ebenfalls für Fans der alten Schule ist Green Bullet gedacht. Das Design des Retromotorrads ist minimalistisch und schlank, im Vergleich zu Rollo ist der Motor winzig. 

Anzeige
Von Patrick Schroeder
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden