Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 6-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

Steuern, regeln und vieles mehr

SMART METERING  |  Das Smart Meter Gateway (SMGW) ist die Kommunikationszentrale des intelligenten Messsystems. Über den hochsicheren Wide-Area-Network (WAN)-Kanal können nicht nur Messdaten aus elektronischen Zählern ausgelesen werden, sondern über die Controllable-Local-Systems (CLS)-Schnittstelle am SMGW vielfältige andere Funktionen realisiert werden: Überwachung und Steuerung dezentraler Erzeuger, Speicher und weiterer Smart-Grid-Anwendungen, aber auch Sub-Metering und Smart-Home-Anwendungen. PPC unterstützt mit SMGWs und WAN-Lösungen die Nutzung dieser Schnittstelle für das CLS-Ökosystem und bietet ein offenes Partnernetzwerk für Dienstleister und smarte Anwendungen.


Die Smart-Metering-System- und -Anwendungswelt im Überblick.

Die Smart-Metering-System- und -Anwendungswelt im Überblick.

Das SMGW bietet den geschützten Zugang zum Endkunden und zur Immobilie.  Netz-  und  Messstellenbetreiber, Energielieferanten  sowie  verschiedene weitere  Dienstleister  können  die  hochsichere CLS-Verbindung der SMGWs für ihre  Geschäftsmodelle  nutzen.  Die  Kommunikation ist zukünftig sternförmig organisiert, mit dem Smart Meter Gateway als  Knoten  für  den  Datenaustausch  mit Anwendungen  und  Kunden.  Aus  Sicht des  Marktes  ist  das  SMGW  eine  Drehscheibe,  auf  der  zwei  unterschiedliche Welten zusammengeführt werden: einerseits  die  technisch-regulatorische  Seite der  Verteilnetzbetreiber,  die  primär  Aspekte wie sicheren Netzbetrieb und Flexibilität im Fokus hat. Andererseits gibt es die  marktgetriebene  Welt  der  Vertriebe und Dienstleister, in der es um neue und/oder  zusätzliche  Services  und  Geschäftsmodelle  mit  energienahen,  aber  auch energiefernen  Applikationen  geht.  Beide Seiten treiben die Entwicklung der Systeme  und  Prozesse  voran:  Das  Gesetz  zur Digitalisierung  der  Energiewende  verpflichtet  die  Verteilnetzbetreiber  nach Verbrauchsmenge  „von  oben“  zum  Rollout  der  Messsysteme.  Wettbewerbliche Player, zum Beispiel im Bereich der Wohnungswirtschaft,  erzeugen  Innovationsdruck aus dem Markt, also quasi „von unten“.  Das  SMGW  wird  somit  in  Liegenschaften zur gesicherten Eintrittskarte für die  Digitalisierung  und  die  Sektorkopplung.

Enabler für eine Vielzahl unterschiedlichster Dienste

Im  Gateway  fungiert  die  CLS-Schnittstelle  neben  der  Home-Area-Network (HAN)-Schnittstelle  (diese  liefert  unidirektional  und  lokal  Verbrauchsdaten  für den  Endkunden)  als  hochsicherer  Kommunikations-Brückenkopf  für  alle  Anwendungen  jenseits  des  energiewirtschaftlichen  Messdatenaustausches  der über  die  Local-Metrological-Network (LMN)-Schnittstelle ausgelesenen Zählerdaten.  Die  CLS-Schnittstelle  am  SMGW koppelt Backend-Systeme und Dienstleistungs-Plattformen mit einer Vielzahl unterschiedlichster Anwendungen:

  • Steuerung:  Störungsmeldung,  Lastmanagement, Ambient Intelligence, Indoor-Vernetzung,  Steuerungspanel,  Fenster- und  Rollladensteuerung,  intelligente  Beleuchtung;
  • Sicherheit:  Einbruchsicherung,  Fenster-  und  Rollladensteuerung,  Beleuchtung,  Brandmelder,  Bewegungsmelder, Türüberwachung, Webcam;
  • Gesundheit:  Notruf,  Ambient  Assited Living,  Vitalkontrolle,  Luftqualität,  Pflegeunterstützung, Sturzmelder;
  • Komfort: Teleservice, Wärme-/Kältemanagement,  Fernsteuerung,  intelligente Beleuchtung, Lüftungsmanagement;
  • Energieservice und Abrechnung: Energiemanagement,  Mieter-/Eigenstrom, Heizkostenabrechnung  Gas-/Wärmezähler,  moderne  Messeinrichtung,  Abrechnung/Monitoring für Strom/Gas/Wasser/Wärme,  Elektromobilität,  Stromtarife, Steuerung  dezentraler  Erzeuger/Lasten/Speicher;
  • Information:  In-Home-Visualisierung, Portale im WAN, lokaler Zugriff HAN.
Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Interimsmodell wird zur IT-Herausforderung

Mehrwertdienste per CLS-Gateway

Die Kunden mit ins Boot holen

Der Teufel steckt im Detail

Früh üben, damit es kein böses Erwachen gibt