Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 4-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 3

Kontinuierliche Rotorblattüberwachung für mehr Ertrag und weniger Risiko

WINDENERGIE | Mit „Bladecontrol“ präsentiert Weidmüller ein innovatives System zur Überwachung der Rotorblätter von Windenergieanlagen. Die sensible Sensorik erkennt Beschädigungen oder eine Vereisung bereits im Initialstadium. So lassen sich frühzeitig entsprechende Maßnahmen einleiten, die einen Anlagenstillstand vermeiden. Bei schwerwiegenden Schäden sendet das System ein Signal an die Anlagensteuerung, die daraufhin die Anlage sofort stoppen und einen Blattbruch verhindern kann.


Das innovative System „Bladecontrol“ überwacht Rotorblätter von Windenergieanlagen und warnt rechtzeitig vor Schäden und Vereisung.

Das innovative System „Bladecontrol“ überwacht Rotorblätter von Windenergieanlagen und warnt rechtzeitig vor Schäden und Vereisung.

Die Rotorblätter einer Windenergieanlage werden besonders stark beansprucht. Windböen, Sturm, Vereisung oder Blitzschlag können kleine, vom Boden aus nicht sichtbare Schäden verursachen. Dieses lässt sich oft erst bei routinemäßigen Wartungen erkennen, doch dann hat sich der Reparaturaufwand bereits deutlich erhöht. Im schlimmsten Fall steht die Windenergieanlage über Wochen still und erzeugt keinen Strom.
Mit dem Überwachungssystem Bladecontrol lassen sich Beschädigungen genauestens detektieren. Dazu erfasst das System kontinuierlich den Zustand jedes einzelnen Rotorblatts und nimmt bereits kleine Veränderungen wahr – rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Gegenüber visuellen Inspektionen werden Probleme so erheblich früher erkannt und unkontrolliertes Schadenswachstum vermieden. Das Risiko teurer Reparaturen sinkt, und die Wirtschaftlichkeit der gesamten Anlage steigt.
Neben direkten Schäden am Rotorblatt erkennt Bladecontrol auch aerodynamische Unwuchten, lose Teile in Blatt und Nabe sowie Pitch-Fehlstellungen. Damit leistet das System einen zusätzlichen Beitrag zur Betriebssicherheit der Anlage und zu einem hohen Energieertrag. Bladecontrol ist das bereits seit 2008 durchgehend vom Germanischen Lloyd (jetzt: DNV GL) zertifizierte Überwachungssystem, für Rotorblätter und in Schadenserkennung und Betriebserfahrung führend, so der Anbieter.

Wissen, wann Vereisung kritisch wird

Kälte und Dunkelheit machen den Winter zur Hochsaison für die Stromversorgung. Mit sinkenden Temperaturen schalten sich jedoch zahlreiche Windenergieanlagen automatisch ab, weil der Eis-Sensor auf der Gondel Vereisungsgefahr signalisiert.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

Einfachere Laufzeitverlängerung von Windenergieanlagen

Unabhängiger Dienstleister sichert Investition und Verfügbarkeit

Das notwendige Plus an Power

Schnelle Erkennung und Behebung von Schäden

Impulsgeber Offshore-Windenergie