Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 10-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 6

Gasmotoren-Kraftwerke in Kombination mit erneuerbaren Energien

GASKRAFTWERKE | Weltweit steigt der Anteil der aus erneuerbaren Energien mit schwankender Verfügbarkeit gewonnenen und in die Stromnetze eingespeisten Strommenge. Einer flexiblen und sauberen Gasmotorentechnologie zum Ausgleich dieser Schwankungen wird zukünftig eine weit bedeutendere Rolle zukommen als bisher.


Mit insgesamt 96 MTU-Onsite-Energy-Gasaggregaten auf Basis von 16-Zylinder-Motoren der MTU-Baureihe 4000 und einer Gesamtleistung von 144 MW ist das VPower-Kraftwerk in Myingyan, Myanmar, eines der weltweit größten Gas-Aggregate-Kraftwerke.

Mit insgesamt 96 MTU-Onsite-Energy-Gasaggregaten auf Basis von 16-Zylinder-Motoren der MTU-Baureihe 4000 und einer Gesamtleistung von 144 MW ist das VPower-Kraftwerk in Myingyan, Myanmar, eines der weltweit größten Gas-Aggregate-Kraftwerke.

Der schnelle Anstieg des Strombedarfs in vielen Schwellenmärkten kann bei gleichzeitiger Vergrößerung des Anteils der erneuerbaren Energiequellen Sonne, Wasser und Wind zu einer Diskrepanz zwischen Energiebedarf vor Ort und Kapazität des Netzwerks zur Erfüllung dieses Bedarfs führen. Gleichzeitig sind Verfügbarkeit und Förderung von Erdgas schnell angestiegen, obwohl in vielen Gegenden die Netzwerk-Infrastruktur zum Gastransport fehlt. Unabhängig davon, ob ein einzelnes Unternehmen oder eine ganze Gemeinde mit Strom versorgt werden soll: In beiden Fällen ist eine zuverlässige Stromversorgung unabdingbar. Überschreitet der lokale Stromverbrauch unerwartet die zur Verfügung stehende Menge und entsteht ein hoher Spitzenbedarf, der die Stabilität des nationalen oder regionalen Netzes bedroht, sind zudem schnelle Abhilfemaßnahmen erforderlich.
Rolls-Royce Power Systems (RRPS) kann auch in abgelegenen Gegenden mit hohem Gasvorkommen einen wichtigen Beitrag zum Aufbau von effektiven und effizienten Kraftwerken auf Basis von gasbetriebenen Verbrennungsmotoren leisten – solchen, die signifikante Strommengen erzeugen und damit das nationale Stromnetz entlasten können. Durch ihre kurze Start- und Abschaltphase und die kurzen Hochlaufzeiten ermöglichen sie auch die erforderliche schnelle Reaktion auf die fluktuierende Energieerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen, zum Beispiel bei Anwendung in Microgrids. Kommen mehrere Einheiten zum Einsatz, ermöglicht dies eine große Regelbreite und das ganze Jahr über hohe Verfügbarkeit. Im Rahmen eines modularen Stromversorgungssystems werden diese Vorteile noch deutlicher: Die Verwendung vordefinierter, kundenspezifisch anpassbarer Module ermöglicht hier das Eingehen auf die jeweiligen Anforderungen vor Ort und die Senkung der Vorlaufzeiten zwischen Auftragserteilung und Aufnahme des kommerziellen Betriebs des Kraftwerks.

Gasverfügbarkeit und Regionen, in denen Energie aus Gas als Ausgleich eingesetzt werden kann

Gas trägt einen wesentlichen Teil zu sauberem Strom und sauberer industrieller Produktion bei. Prognosen über die weltweite Nachfrage zufolge wird der Anteil von Erdgas am weltweiten Energiemix von 19 % im Jahr 2014 auf 23 % im Jahr 2040 steigen und mit Kohle als zweitwichtigstem Energieträger nach Erdöl gleichziehen [1].
Die weltweite Nachfrage nach Gas wird insbesondere durch China und Indien befeuert. China wird 2035 mehr Gas verbrauchen als die Europäische Union. Sowohl in China als auch in Indien spielt Gas eine wesentliche Rolle bei der Reduzierung des Kohleverbrauchs und der damit verbundenen Luftverschmutzung. Im Jahr 2014 produzierten die Nicht-OECD-Länder Asiens etwa so viel Gas, wie sie verbrauchten. Dabei wiesen China und Indien ein deutliches Defizit zwischen Produktion und Nachfrage auf, Länder wie Myanmar, Indonesien und Malaysia hingegen einen Produktionsüberschuss. Der Nettoimportbedarf dieser Region lag daher bei knapp unter 2 % der Nachfrage. Bis 2040 wird für die Region von einem durchschnittlichen jährlichen Anstieg der Nachfrage um 3,6 % ausgegangen [1].

Seite des Artikels
Autoren

 Kapil Verma

Jahrgang 1985, Studium Bachelor of Mechanical Engineering an der MD University Rohtak. Deputy Manager System Engineering, MTU India Pvt. Ltd, Pune, Indien.
kapil.verma@mtu-online.com

Dr.-Ing. Harald Gretscher

Jahrgang 1967, Studium der Verfahrenstechnik an der Universität Karlsruhe (TH). Director Power Plant Engineering & Delivery, MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen, Deutschland.
harald.gretscher@mtu-online.com

Verwandte Artikel

Bedarfsgerechte Steuerung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien

Erneuerbare Energien weltweit

Erneuerbare Energien

Gekoppelte Versorgungssysteme zur Stärkung solarer Energienutzung