Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 04-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 4

Klimafreundliche Lösungen für das integrierte Energiesystem der Zukunft

KLIMASCHUTZ | Hocheffizient, erneuerbar und digital: Das Energiesystem der Zukunft wird eine vollkommen andere Gestalt annehmen als das heutige. Wohin die Reise gehen wird, zeigen auf der diesjährigen Leitmesse Energy im Rahmen der Hannover Messe mehr als 1 200 Aussteller. Mit dabei ist auch das nordrhein-westfälische Klimaschutz- und Umweltministerium, das gemeinsam mit über 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen Kompetenzen, Dienstleistungen und Produkte für den „Klimaschutz – made in NRW“ vorstellt. Dabei reichen die Technologien von dezentraler Energieversorgung und Windenergie über Speicherung, Energieeffizienz, Elektromobilität bis hin zu smarten Energiesystemen. Auf dem Landesgemeinschaftsstand präsentiert sich auch die EnergieAgentur.NRW, die mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW ihr Portfolio vorstellt. Als Medienpartner ist der Springer-VDI-Verlag mit seinem Energie-Fachmagazin BWK präsent.


Die klimaschonende Energieerzeugung ist eines der zentralen Standthemen. Mit der B&W Energy GmbH & Co. KG aus Heiden präsentiert sich auf dem Stand ein etablierter Anbieter von Infrastruktur rund um das Thema Photovoltaik für Projekte in Deutschland und Europa. Es werden individuelle Lösungen für Gewerbe, Industrie, Touristik, Handel und Dienstleister angeboten. Die B&W Energy übernimmt alle Aufgaben auf dem Weg zur ersten eigenen Kilowattstunde Solarstrom. Die Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG aus Much steht seit mehr als 50 Jahren mit ihrer Marke Plarad für Qualität, Innovation und Zuverlässigkeit im Bereich der Schraubtechnik. Gezeigt werden effiziente Lösungen für Schraubverbindungen an Windkraftanlagen – vom Fundament bis zum Rotorblatt. Wie Rohstoffe eingespart und CO2-Emissionen vermieden werden können, wird von der Kampagne „KWK.NRW – Strom trifft Wärme“ der EnergieAgentur.NRW vorgestellt. Die Kampagne hat über 60 Unternehmen und Forschungseinrichtungen, Verbände und Interessensvertretungen zusammengebracht, um die Aktivitäten im Bereich Kraft-Wärme-Kopplung zu bündeln und zu intensivieren.

Seite des Artikels
Verwandte Artikel

FfE I

NRW mit voller Energie auf dem Weg zum Klimaschutz