01.07.2013, 10:00 Uhr | 0 |

Start-up-Portrait Tickaroo bietet Liveticker für Lokalsport

Das Regensburger Start-up Tickaroo bietet eine App an, mit der Zuschauer von Sportereignissen in den unteren Ligen Zwischen- und Endstände mit anderen Nutzern teilen können. Medien und Verlage sowie Sportverbände können die Daten gegen Bezahlungen zur Nutzung lizenzieren. Details erklärt Gründerin und CEO Naomi Owusu im Interview mit Gruenderszene.de.

tickaroo_owusu
Á

Tickaroo-Gründerin und CEO Naomi Owusu erklärt das Geschäftsmodell ihres Unternehmens

Foto: Tickaroo

„Tickaroo ist eine Liveticker-App für lokale Sportereignisse jeder Art. In der Fußball-Bundesliga ist ein professioneller Liveticker für Vereine und Fans seit langem selbstverständlich. Für Fun- und Amateurteams, Betriebssportgruppen oder Nischensportarten gab es jedoch bisher keine professionelle Möglichkeit, Sport-Livedaten möglichst schnell und einfach ohne Vorkenntnisse zu teilen. Mit Tickaroo ist dies jetzt möglich“, so Owusu. „Die Idee zu Tickaroo entstand, als ich für einen lokalen Drittligisten in Zusammenarbeit mit einem Verlagshaus eine Fußball-Applikation umsetzen sollte. Dabei stellte ich fest, dass es keine guten Tools zur Liveberichterstattung für untere Ligen gibt. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelte sich schnell eine umfassende Plattformidee: Tickaroo war geboren. Alle, denen ich davon erzählte, ließen sich schnell von dieser Idee begeistern: Sportberichterstattung für jedermann.“

Das dreiköpfige Gründerteam kommt aus Regensburg und kennt sich durch die gemeinsame Arbeit in einer großen Agentur für App-Entwicklung. Owusu: „Neben unserem Faible für die Konzipierung und Entwicklung von Social-Media-Portalen sowie mobilen Applikationen und unserer außerordentlichen Leidenschaft für User Interface Design, verbindet uns vor allem unsere gemeinsame Leidenschaft für Sport, ob selbst Sport treibend, Fan eines Vereins oder als Eltern sehr sportlicher Kinder. Ich bin bei Tickaroo als Geschäftsführerin für Produktstrategie, Marketing und Kommunikation zuständig. Mein Mitgründer Andreas Gerauer ist als CTO für den gesamten technischen Aufbau der Plattform verantwortlich und Peter Dendl betreut vor allem Werbepartner, Sponsoren, Vereine und Verbände und verwaltet die Finanzen.

Das Geschäftsmodell von Tickaroo basiert auf zwei Säulen. „Zum einen stellen wir mit Tickaroo die Livedaten-Technologie kostenpflichtig für Medien- und Verlagspartner sowie für Verbände zur Verfügung“, so Owusu. „Darüber hinaus finanzieren wir uns durch die Entwicklung von mobilen App-Lösungen für Sportmedien, professionelle Liga-Manager für kleinere Verbände sowie Apps für Fußballvereine.“

https://www.tickaroo.com

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden