12.09.2013, 12:00 Uhr | 0 |

Spenden gesucht Social-Start-up „Flechtwerk2+1“ hilft geschiedenen Eltern

Wenn sich Eltern scheiden lassen, geht das häufig auch mit einem Umzug in eine andere Stadt einher. Nicht selten arbeitet ein Elternteil dann hunderte Kilometer vom Kind entfernt – und Besuche stellen nicht nur eine psychische und zeitliche, sondern auch eine finanzielle Herausforderung dar. Hier will „Flechtwerk2+1“ helfen. Das Sozialunternehmen wurde vergangenes Jahr von Jobst Münderlein und Annette Habert gegründet. Bereits im April 2012 wurde die Geschäftsidee mit dem startsocial Bundespreis ausgezeichnet. Im Interview mit gruendungszuschuss.de erklärt Münderlein, wie Flechtwerk2+1 hilft.

„Wir vermitteln am Wohnort des Kindes zuverlässige kostenfreie Übernachtungsplätze bei ehrenamtlichen Gastgebern. Außerdem bieten wir ein individuelles Elterncoaching an und bauen unser drittes Angebot auf: ,Kinderzimmer auf Zeit‘, in denen sich Väter oder Mütter mit ihren Kindern während des Besuchs aufhalten können.“

Die Gründungsidee sei zufällig entstanden. „Annette Habert arbeitet als Lehrerin an einer Grundschule. Eines der Kinder trat an sie heran: ,Mein Vater besucht mich jedes Wochenende. Aber das geht nur im Sommer. Er schläft dann ja im Auto. Kannst Du da was machen?‘ Ja, und dann machte Annette Habert. Ich als Soziologe erkannte das Potenzial des Konzepts und die Notwendigkeit einer stabilen Vernetzung und nach und nach entstand Flechtwerk – erst in einem sehr kleinen überschaubaren Rahmen, dann wurde es immer mehr.“

Zur bisherigen Erfolgsbilanz erklärt Münderlein: „Inzwischen können wir 281 Eltern und 380 Kindern helfen. Knapp 500 Gastgeber stellen Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Das sind wahre Engel, ohne die das alles nicht ginge.“

Zur Finanzierung des Unternehmens verrät Münderlein den VDI nachrichten: „Wir krebsen am Limit. Mit dem freiwilligen Elternbeitrag von zwölf Euro pro Monat kommen wir nicht weit – nur wenige können ihn zahlen. Deshalb freuen wir uns über jede finanzielle Spende (www.mein-papa-kommt.info) und kümmern uns verstärkt um Förderungen für unser Unternehmen.“

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden