24.07.2013, 09:26 Uhr | 0 |

Pay per Blick Finnisches Start-up startet Bezahlen via Gesichtserkennung

Dank eines innovativen Zahlungssystems könnte es bald möglich sein, Einkäufe in Supermärkten nur mithilfe von Gesichtserkennung, also ohne den Gebrauch einer Kreditkarte oder eines Mobiltelefons, zu tätigen. Die neue Technologie stammt vom finnischen Start-up Uniqul und nutzt eine spezielle Software, die sich durch das Blicken des Kunden in eine Kamera mit dessen Bankkonto in Verbindung setzt.

uniqul
Á

Bezahlen an der Zapfsäule - dazu genügt nach den Plänen des finnsichen Start-ups Uniqul bald ein kurzer Blick in die Kamera und ein Knopfdruck.

Foto: Uniqul

Dieses Verfahren ist im Vergleich zu anderen Zahlungsmethoden nicht nur zuverlässiger, sondern könnte auch zu einer erheblichen Verkürzung der Wartezeiten an der Kasse beitragen. „Eine unserer Studien hat ergeben, dass die biometrischen Verfahren vom Kunden grundsätzlich geschätzt werden, da diese als fälschungssicherer erachtet werden“, so Jens Giere von TNS Infratestgegenüber pressetext.de. Dem Experten zufolge sind Zahlungssysteme, die auf QR-Code oder Near Field Communication (NFC) beruhen, für viele Kunden sehr abstrakt.

Auf der Webseite von Uniqul wird als weiteres Einsatzgebiet der Technik auch der Check-in-Counter am Flughafen genannt. Passagiere würden quasi im Vorbeigehen eingecheckt. Auch denkbar sei es, beim Tanken direkt an der Zapfsäule zu bezahlen.

http://uniqul.com

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden