12.02.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Mehr Geld für Gründer b-to-v plant neuen Fonds und Deal-Plattform im Web

Die Beteiligungsgesellschaft b-to-v Partners AG plant in 2014 drei Akzente in der strategischen Ausrichtung: „Zum einen haben wir eine Technologie entwickelt, um unseren Investmentprozess effektiver und effizienter zu gestalten“, sagt Christian Schütz, Partner bei b-to-v.

„In 2014 werden wir mit einer Online-Plattform, die unsere Mitglieder, unser Team und künftig auch andere Marktteilnehmer nutzen können, Direktbeteiligungen und die nachhaltige Begleitung der Portfoliounternehmen deutlich einfacher und transparenter machen.“ Auch der Sichtungs- und Beurteilungsprozess potentieller Beteiligungsmöglichkeiten soll deutlich vereinfacht werden. „Wir erhalten pro Jahr mehr als 2000 Anfragen von jungen Unternehmen – unsere Plattform wird es uns erlauben, mehr Beteiligungen für unsere Mitglieder zugänglich zu machen“, so Schütz weiter.

Zum Zweiten wird b-to-v im Laufe des Jahres einen neuen Fonds auflegen und erstmals auch institutionelle Investoren einladen. „Vor dem Hintergrund der erfreulichen Entwicklung unserer Investments in der Vergangenheit sind wir hier schon im Projektstadium auf großes Interesse bei potentiellen Investoren gestoßen”, freut sich Schütz. „Zum Dritten werden wir auch in 2014 unsere offene Kommunikationspolitik fortsetzen und die Aktivitäten, Einschätzungen und Investments von b-to-v und b-to-v Mitgliedern publizieren. In vergangenen Jahren waren wir häufig eher zu zurückhaltend, aber gerade unsere Offenheit und erhöhte Sichtbarkeit wird von allen Beteiligten sehr geschätzt.“ So erhalten die Portfoliounternehmen über b-to-v einen breiten Zugang zu potentiellen Investoren für Folgefinanzierungen und Exits. b-to-v und das b-to-v Investorennetzwerk profitieren ebenfalls von der besseren Sichtbarkeit am Markt, zum Beispiel aufgrund des noch besseren Zugangs zu interessanten Beteiligungsmöglichkeiten.

Die b-to-v AG hat mit ihren Fonds und den Mitgliedern des b-to-v Investorennetzwerks im vergangenen Jahr rund 20 Mio. Euro direkt in Unternehmen investiert. Insgesamt konnten Unternehmen aus dem Portfolio über 200 Mio. Euro einsammeln. Christian Schütz zeigt sich zufrieden: „Wir blicken auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr zurück und werden uns auch in 2014 auf Venture-Capital-Investments aus den Bereichen Internet, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Medizintechnik und Cleantech fokussieren.”

b-to-v begleitet seine Portfoliounternehmen von der Gründung bis in die Reifephase. Die Höhe der einzelnen Investments bewegt sich dabei stets in einem Korridor zwischen 200.000 Euro und 10 Mio. Euro.

Aktuell hat b-to-v rund 60 Unternehmen im Portfolio. Zu den wichtigsten neuen Investments in 2013 gehören die Beteiligungen an dem Technologie-Startup Orcam Ltd., Softwareentwickler ondeso GmbH, Fashion- und Design-Store Luxodo.com, App-Entwickler Happify Ltd., Wohnwagen-Marktplatz Campanda GmbH, der Romo Wind AG, einem Technologiehersteller zur Optimierung von Windkraftanlagen und dem Biotech-Startup Wise s.r.l. Mit Blick auf das Bestandsportfolio sind der Exit der Beteiligung an der Massivkonzept GmbH sowie die volumenstarken Folgerundenfinanzierungen der Portfoliounternehmen immatics technologies GmbH, Blacklane GmbH, SumUp Payments Limited und Quanta Fluid Solutions Ltd. zu nennen.

http://www.b-to-v.com

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden