17.07.2013, 12:30 Uhr | 0 |

Samwer Brüder Zalando-Gründer peilen Wachstumssprung an

Die Samwer Brüder haben große Pläne: Bekannt geworden durch den Online-Versandhändler Zalando, soll die Internet-Holding Rocket der drei umtriebigen Unternehmer in den nächsten fünf Jahren drei Mal so groß werden wie derzeit.

Oliver Samwer
Á

Oliver Samwer und seine Brüder Marc und Alexander, die zu den bekanntesten Internet-Unternehmern Deuschlands zählen, wollen mit der Holding Rocket erfolgreiche Internet-Geschäftsmodelle kopieren und auf Märkten rund um den Globus ausprobieren.

Bildquelle: IdeaLab

"Wir haben derzeit 75 Unternehmen und in fünf Jahren sollen es in aller Welt 200 bis 250 Firmen sein", sagte Oliver Samwer der Nachrichtenagentur Reuters in einem Interview. Rückenwind erhält die Berliner Startup-Schmiede dabei von ihren Investoren. "Das Einsammeln von neuem Geld hat bei uns sehr gut geklappt." Seit Anfang des Jahres nahm Rocket eine Milliarde Dollar auf. Die Firma verfüge über eine breite Basis von Investoren, von großen institutionellen Investoren über Banken wie JP Morgan bis zu reichen Familien, die Geld anlegten, betont Samwer. Die größten Wachstumschancen bieten sich nach Aussagen von Samwer in Südamerika, Afrika, dem Nahen Osten und Südostasien, da dort noch relativ wenige Geschäfte über das Internet abgewickelt werden: "Das ändert sich gerade." Aufgrund der wachsenden Verbreitung von internetfähigen Mobiltelefonen holten viele Länder in Sachen Online-Handel aber rasant auf. Die Samwer Brüder Oliver, Marc und Alexander gehören zu den prominentesten Internet-Unternehmern in Deutschland. Begonnen hat ihre Karriere Ende der 1990er-Jahre, als sie das Internet-Auktionshaus Alando gründeten und wenig später mit hohem Gewinn an EBay verkauften. Danach hob das Trio den Klingelton-Anbieter Jamba aus der Taufe - auch die Firma ging später an einen Großkonzern. Die Strategie bei der 2007 gegründeten Holding Rocket ist ähnlich: Erfolgreiche Internet-Geschäftsmodelle werden kopiert und auf verschiedenen Märkten rund um den Globus ausprobiert. An Rocket hält das Samwer-Trio die Mehrheit - die schwedischen Investmentgesellschaft Kinnevik kontrolliert 24 %. Bedeckt hält sich Oliver Samwer zu den Börsenplänen für den bekanntesten Rocket-Ableger Zalando. In Finanzbranche und Medien wurde immer wieder über eine Erstnotiz des Unternehmens spekuliert. Im April hatte Zalando-Geschäftsführer Robert Gentz gesagt, dass das Unternehmen vor einem Börsengang zunächst Gewinne in der Kernregion Deutschland, Österreich und Schweiz erwirtschaften soll. Rocket selbst hält 36 % an dem Schuh- und Bekleidungshändler, weitere sieben der Handelsriese Tengelmann. Zalando erlöst im Jahr 1,2 Mrd. Euro. 

Von rtr/cb
Zur StartseiteZur Startseite
MEHR ZUM THEMA
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden