04.07.2013, 08:08 Uhr | 0 |

Marissa Mayer hat wieder zugeschlagen Yahoo kauft Videodienst Qwiki

Der US-amerikanische Internetkonzern Yahoo kauft für mehr als 30 Mio. Euro den Videospezialisten Qwiki. Dessen erfolgreichstes Produkt ist eine gleichnamige iPhone-App, mit der aus bereits vorhandenen Fotos, Bewegtbildern und Musikstücken Videos erstellt werden können. Yahoo und Qwiki verkündeten das Geschäft in ihren Blogs. Das meldet Zeit-online.

Nach Informationen des Technologieblogs All Things D zahlt Yahoo zwischen 40 Mio. Dollar und 50 Mio. Dollar. Die Qwiki-App soll weitergeführt werden, zudem arbeitet das Team für Yahoo an ähnlichen Funktionen.

Die erste Version der Qwiki-App des in New York sitzenden Unternehmens war im Januar 2011 für das iPad veröffentlicht worden. Im Februar 2013 folgte die iPhone-Version.

Im März dieses Jahres hatte Yahoo bereits für die Nachrichten-App Summly knapp 30 Mio. Dollar überwiesen. Die App wurde daraufhin eingestellt. Finanziell noch umfangreicher war die Übernahme der Blog-Plattform Tumblr im Mai für 1,1 Mrd. Dollar.

Yahoos Vorstandsvorsitzende Marissa Mayer versucht mit den neuen Produkten, Nutzer und Werbekunden zurückzugewinnen. In den vergangenen Jahren war der Rückstand auf die Konkurrenten Google und Facebook gewachsen.

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden