25.06.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Handy statt Geldbörse Swisscom will Mobile-Payment-Lösung starten

Partnerschaft statt Konkurrenz: Der größte Schweizer Mobilfunker Swisscom will am 1. Juli seine bereits seit längerem angekündigte Mobile-Payment-Lösung starten. Das Portemonnaie der Zukunft soll Tapit heißen, so zumindest der Wunsch. Swisscom hat sich für das ambitionierte Vorhaben, eine flächendeckend verfügbare Mobile Wallet zu schaffen, mit den Konkurrenten Orange und Sunrise zusammengetan. Das meldet mobilbranche.de.

Swisscom
Á

Swisscom will eine flächendeckend verfügbare Mobile Wallet schaffen.

Foto: Swisscom

Dass auch der Zusammenschluss mehrerer Mobilfunker kein Erfolgsgarant ist, zeigt in Deutschland der Misserfolg der Messenger-Lösung joyn. Doch während in Deutschland die Mobilfunker in Sachen Mobile Payment weitgehend ihr eigenes Süppchen kochen, setzt die Swisscom auf Partnerschaften – auch oder vor allem zur Finanz- und Geschäftswelt. Die Funktionsweise ist bekannt: Kreditkartendaten sollen auf der SIM-Karte gespeichert werden. An Kassenterminals soll dann kontaktlos bezahlt werden können. Die Besonderheit: Tapit kann wohl auch als Zugangsauthentifizierung für Gebäude genutzt werden.

Hierzulande bereitet die Deutsche Telekom, die kürzlich erst mit monatelanger Verzögerung ihre mobile Bezahllösung MyWallet gestartet hat, offenbar den Einstieg ins Bank-Geschäft vor. Im Nachbarland Polen werden Kunden der Tochter-Firma T-Mobile Polska bereits Bankdienstleistungen angeboten. Eine Kooperation mit der polnischen Alior Bank soll den Mobilfunkkunden ein Konto inkl. Überziehungsmöglichkeit, eigener Kreditkarte, Spareinlagen sowie weiterer Bankdienstleistungen ermöglichen, berichtet deutsche-wirtschafts-nachrichten.de.

Auch Vodafone, O2 und E-Plus haben bereits eigene Mobile-Payment-Lösungen gestartet oder dies zumindest angekündigt. Die Fragmentierung ist auch ein Grund, warum Mobile Payment hierzulande noch nicht so recht vom Fleck kommt. Dabei hätten die Mobilfunker die besten Voraussetzungen um den Markt mit mobilen Bezahl- und Mehrwertlösungen zu dominieren.

Wenn es ganz blöd läuft, kommt Banken, Mobilfunkern und Start-ups einmal mehr ein US-Player wie Google oder Apple zuvor und reißt das lukrative Geschäft an sich.

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden