20.08.2013, 08:28 Uhr | 0 |

Sorge um Datensicherheit Studie: Verbraucher wollen Dokumente lieber auf Papier

Lediglich 24 % der 18- bis 29-Jährigen bekommen ihre Post lieber in digitaler Form statt als Papierbrief. Bei den 50- bis 64-Jährigen bevorzugt nur jeder Zehnte digitale Dokumente. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom.

Papierlos
Á

Die meisten Deutschen sehen keine Vorteile in digitalen Rechnungen oder Verträgen. Jeder Vierte kennt keine geeigneten Ablagesysteme für elektronische Dokumente.

Foto: Archiv

„Digitalen Dokumenten vertrauen vor allem ältere Menschen deutlich weniger als dem klassischen Papierbrief“, sagt Bitkom-Hauptvorstand Andreas Nowottka. „Unternehmen setzen dagegen jetzt schon immer stärker auf das papierarme Büro, indem sie Dokumente weitgehend digital verarbeiten. Das gilt auch für geschäftskritische und offizielle Unterlagen.“

72 % der Befürworter von Papierdokumenten sehen keine Vorteile in digitalen Rechnungen oder Verträgen. Jeder Vierte kennt keine geeigneten Ablagesysteme für digitale Dokumente. Auch Sicherheitsbedenken spielen eine wichtige Rolle. Jeder Dritte, der Papierbriefe dem digitalen Versand vorzieht, befürchtet, dass bei der Übertragung Unbefugte auf seine Rechnungen und Verträge zugreifen können. Nowottka: „Die Vorteile digitaler Dokumente sind vielen Privatverbrauchern noch nicht bewusst: Sie lassen sich platzsparend archivieren, können schnell im Volltext durchsucht werden, schonen die Umwelt und sparen im besten Fall auch noch Versandkosten.“

Anzeige
Von ps
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden