01.05.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Venture Capital Schwacher Auftakt in Europa

Die europäischen Wagnisfinanzierer haben sich im ersten Quartal 2014 stark zurückgehalten: Die Fonds investierten von Januar bis März 1,4 Mrd. Euro – 14% weniger als im Schlussquartal 2013. Noch deutlicher gesunken ist die Zahl der abgeschlossenen Finanzierungsrunden. Sie schrumpfte um 21% auf 336. Diese Zahlen haben die Marktforscher von Dow Jones Venture Source jetzt veröffentlicht. Im Durchschnitt (Median) flossen danach im ersten Quartal 1,8 Mio. Euro in die finanzierten Start-ups.

Als größter Investor tat sich der russische Staatsfonds Internet Initiatives Development Fund (IIDF) mit 30 Deals hervor. Jede vierte Finanzierungsrunde wurde laut Studie in Großbritannien abgeschlossen, gefolgt von Deutschland (15%) sowie Frankreich und Russland (jeweils 12%). Erfreulich die Entwicklung bei Exits: Die britischen Marktbeobachter verzeichneten acht Börsengänge von wagnisfinanzierten Firmen – deutlich mehr als im Schnitt der vergangenen Quartale.

Anzeige
Von ps | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden