05.09.2013, 09:52 Uhr | 0 |

Venture Capital SHS legt vierten Fonds auf

Zum nunmehr vierten Mal legt SHS einen Technologiefonds auf. Und das erneut im Gebiet der Lebenswissenschaften, mit Schwerpunkt in den Bereichen Medizintechnik und Diagnostik in der DACH-Region.

Leonhardt
Á

SHS-Partner Hubertus Leonhardt ist überzeugt, seinen Investoren nicht nur eine positive Rendite sondern auch Brancheneinblicke und ein reines Gewissen bieten zu können.

Foto: SHS

Laut SHS ist dieser Branchenfokus besonders attraktiv, da der Markt für medizinische Versorgung weitgehend konjunkturunabhängig ist, sich die DACH-Region durch eine hohe Anzahl innovativer Unternehmen und damit einen guten Deal-Flow bei eher geringem Wettbewerb auszeichnet, und die internationalen Medizintechnikunternehmen sich weiterhin auf Einkaufstour befinden.

SHS-Partner Hubertus Leonhardt betont überdies, welche Vorzüge seine Gesellschaft für Investoren bietet. Dazu würden u.a. ein Managementteam mit langjähriger Branchenerfahrung und gutem Track Record zählen. „Aber es sind nicht mehr nur diese klassischen Aspekte, die für unsere Investoren bei ihrer Investitionsentscheidung eine Rolle spielen. Zunehmend rücken weitere Themen in den Vordergrund, wie die Möglichkeit von Co-Investments, die Schaufensterfunktion von Fonds oder ethische Investments. So schätzen es unsere Investoren, wenn wir ihnen neben dem eigentlichen Fonds-Investment die Möglichkeit eröffnen, auch noch direkt in ausgewählte Portfoliounternehmen zu investieren. Diese Möglichkeit zum Co-Investment wird zum Beispiel gerne von Family Offices nachgefragt, die Mittel auch direkt investieren und dabei aber einen erfahrenen Lead-Investor in der Verantwortung sehen wollen.“

Die Schaufensterfunktion erklärt Leonhardt so: „In den USA investieren etablierte Unternehmen häufig in VC-Fonds. Zusätzlich zur Rendite erhalten sie so Einblick in Trends und Innovationen in ihren Geschäftsfeldern, sowie Einstiegsinformationen für neue Geschäftsfelder. Sie verfolgen den Markteintritt der jungen Unternehmen und haben so einen Informationsvorsprung. Diese Option hatte für deutsche Unternehmen bislang – nach dem Motto: ,Wir können alles selbst!‘ – keine hohe Priorität, scheint aber zunehmend in den Fokus zu rücken.“

Zum Thema Ethik und venture Capital ergänzt Leonhardt: „Für immer mehr Investoren spielen ethische und nachhaltige Investments eine wichtige Rolle. Wir orientieren uns bei unseren Investments an den ethischen Grundsätzen, die vom Londoner Ethical Investment Research Service (EIRIS) erarbeitet wurden. Konkret stehen bei unseren Investitionen in medizinische Produkte immer der durch klinische Daten nachgewiesene Patientennutzen und die Patientensicherheit im Vordergrund, in Kombination mit einem das Gesundheitssystem nicht überfordernden Preis-Leistungsverhältnis.

http://www.shsvc.net

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden