03.10.2013, 12:00 Uhr | 0 |

Konkurrenz für VCs? Neuer Marktplatz für Engel-Syndikate in den USA

Das US-Unternehmen AngelList bietet Business Angels seit Jahren einen Marktplatz für Beteiligungsmöglichkeiten. Jetzt hat es den Service „AngelList Syndicates“ ins Leben gerufen. Es erlaubt besonders erfahrenen Investoren, andere Geldgeber zu einem gemeinsamen Deal einzuladen. Diese „Power Angels“ kassieren für ihre Teilungsbereitschaft entweder einen „Carry“ in Höhe von 15% des Finanzierungsbetrags oder einen bestimmten Zusatzanteil am späteren Veräußerungsgewinn. AngelList kassiert 5% der Dealsumme für seine Dienste. Das meldet Venturebeat, ein US-Blog, das sich der Wagniskapitalszene widmet.

Business Angel Jason Calacanis, bekannt für markige Sprüche, sieht in der Initiative den Sargnagel für etliche VC-Gesellschaften. Viele der institutionellen Investoren hätten schon jetzt kaum nennenswerte Erträge. „Nun sind sie geliefert.“

Venture Capitalist Mark Suster aus Südkalifornien sieht das anders: "Angel-Syndikate werden den VC-Gesellschaften helfen. Sie werden bei späteren Finanzierungsrunden nicht mehr mit einer ganzen Handvoll Business Angels verhandeln müssen sondern nur noch mit dem Power Angel.” Kollege Brad Feld von der Foundry Group sieht ebenfalls Vorteile für die VCs. Sie könnten selbst in die Angel-Syndikate einsteigen und so sehr früh ihre Pflöcke einschlagen – ohne zu viel Arbeit zu investieren.

http://venturebeat.com/2013/09/29/how-angellist-syndicates-could-actually-hurt-some-angels-help-some-vcs/#7BcsVVXtmuBWweYm.99

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden