08.10.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Finanzierung Neuer Fonds für Österreichs Start-up-Szene

Der Frühphasenfonds Speedinvest, die europäische Start-up-Plattform Pioneers und der Business Angel Hansi Hansmann bündeln ihre Kräfte, um österreichischen Gründern gemeinsam ein einzigartiges Gesamtpaket an Kapital, Know-how und ein internationales Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Diese private Initiative soll eine Strahlkraft für Investoren und Gründer entwickeln, die weit über Österreich hinausreicht.

Die österreichische Start-up-Landschaft hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Erfolgsgeschichten hervorgebracht. Zumeist steht zumindest einer der drei folgenden Akteure dahinter:

● der in Wien und San Francisco beheimatete Frühphasenfonds Speedinvest mit aktuell 20 Investments und bereits drei Exits in den Bereichen Software, Finanztechnologie und E-Commerce.

● die Start-up-Plattform Pioneers, die mit über 60 internationalen Veranstaltungen pro Jahr und dem renommierten Pioneers Festival in Wien höchst erfolgreich als Startrampe für Start-ups agiert

● der bekannte Business Angel Hansi Hansmann, der mit Runtastic, Shpock und Durchblicker drei der erfolgreichsten österreichischen Start-ups der letzten Jahre finanziert und gefördert hat.

Nun werden diese Kräfte zu einem europaweit vollkommen neuartigen Angebot für Gründer, aber auch für private Investoren, die am europäischen Start-up-Boom teilhaben wollen, gebündelt.

Ziel dieses Zusammenschlusses ist es, die besten Gründer Österreichs dabei zu unterstützen, in der digitalen Ökonomie Weltspitze zu werden. Dazu benötigt es einiges:

● wesentlich mehr Risikokapital als bisher in Österreich verfügbar war, insbesondere für die kritische Phase der Wachstumsfinanzierung.

● internationale Sichtbarkeit und globales Netzwerk.

● Erfahrung und operative Unterstützung, von Gründern für Gründer.

Österreichs Wirtschaft steht vor einem massiven Veränderungsschub. Existierende Leitbetriebe siedeln weg oder schrumpfen, nicht zuletzt aufgrund fehlender Fachkräfte. Gleichzeitig besteht in den Bereichen Digitalisierung, Risikokapital und Neugründungen, wie seit langem bekannt, massiver Aufholbedarf.

Der Zusammenschluss ist ein Plädoyer für Unternehmertum und bietet Privatinvestoren die Chance, den engagiertesten Talenten des Landes die Umsetzung ihrer Visionen zu ermöglichen.

Um die dafür benötigte Gründerwelle auszulösen, setzen die Kooperationspartner einen Start-up-Fonds in der Höhe von zumindest 50 Mio. Euro auf, der entlang des Lebenszyklus eines Start-ups („PreSeed“, „Seed“ und „Series A“) Finanzierungen tätigen wird. Die Unterstützung der Jungunternehmer geht jedoch weit über das zur Verfügung gestellte Kapital hinaus und umfasst die langjährige Erfahrung von Unternehmern und ein internationales Netzwerk an Investoren und erfolgreichen Gründern.

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden