17.11.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Fusion Netzwerk Nordbayern und evobis werden zu BayStartUP

Die bayerische Unterstützung für innovative und wachstumsorientierte Unternehmen wird weiter ausgebaut. Im Rahmen ihrer Initiative „Gründerland Bayern“ stellt Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die neue Institution BayStartUP vor, zu der sich das Netzwerk Nordbayern und die südbayerische Organisation evobis zusammengeschlossen haben.

Puzzle
Á

Das Netzwerk Nordbayern und die südbayerische Organisation evobis haben sich in der neuen Institution BayStartUP vereint.

Foto: R. Knescke / Panthermedia

BayStartUP richtet sich an Gründer und junge, innovative Unternehmen in ganz Bayern, genauso wie an Kapitalgeber, die in vielversprechende Unternehmen investieren möchten. Neben dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie fördern zahlreiche Unternehmen die Initiative. Die BayStartUP Angebote werden außerdem durch zwei Fördervereine in Nordbayern und in Südbayern mit privaten Mitgliedern und Organisationen ermöglicht.

Die bereits seit 1996 erfolgreichen bayerischen Businessplan-Wettbewerbe werden nun von BayStartUP ausgerichtet: der Münchener Businessplan Wettbewerb und der Businessplan Wettbewerb Nordbayern sowie die Wettbewerbe in Bayerisch-Schwaben und Südostbayern. Die zentralen Büros sind in Nürnberg und München angesiedelt, von dort aus wird mit Partnern Unterstützung vor Ort in ganz Bayern organisiert. Mit Workshops, Netzwerk-Veranstaltungen und persönlichem Coaching schafft BayStartUP ein im ganzen Freistaat nutzbares Start-up-Programm. Mit dem Zusammenschluss von evobis und Netzwerk Nordbayern entsteht zudem eines der größten Finanzierungsnetzwerke in Deutschland. Insgesamt sind rund 200 privat investierende Business Angels und rund 100 institutionelle Investoren im BayStartUP Finanzierungsnetzwerk gelistet. Pro Jahr können so circa 20 bis 30 Mio Euro an Gründungs- und Wachstumskapital in Bayern vermittelt werden.

Neben der Förderung durch das bayerische Wirtschaftsministerium und sponsernde Unternehmen schaffen zwei Fördervereine (Förderverein innovatives Unternehmertum Nordbayern e. V." und "Förderverein innovatives Unternehmertum Südbayern e. V.) die finanzielle Grundlage für die BayStartUP Angebote.

Geführt werden die Vereine in Nord- und Südbayern von zwei engagierten und langjährigen Wegbegleitern des Netzwerk Nordbayern und von evobis. Maximilian Reindl, Gründer und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Erlanger WaveLight AG, ist heute Geschäftsführer der Max Reindl Beratungsgesellschaft und Business Angel. Er ist Vorstandsvorsitzender des Fördervereins Nordbayern, der bereits seit 1999 existiert und Träger des Netzwerk Nordbayern war. „Mit der neuen Aufstellung des Gründer- und Unternehmernetzwerks BayStartUP vergrößern wir die Reichweite und Effizienz der Unterstützungs-Angebote enorm. Gerade auch private Investoren in ganz Bayern werden wir damit besser erreichen und vernetzen. Um innovativen jungen Unternehmen zur Finanzierung zu verhelfen, ist es wichtig, immer weitere potenzielle Investoren ins Netzwerk zu holen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Maximilian Reindl.

In Südbayern wurde der Förderverein innovatives Unternehmertum Südbayern e. V. neu gegründet. Vorsitzender des Vorstands ist Peter Russo, Gründer und Direktor des Institute for Transformation in Business and Society (INIT) und Akademischer Direktor des Master in Business Innovation (MBI)–Programms an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Zuvor hatte er bereits das Strascheg Center for Entrepreneurship an der Hochschule München geleitet. „Mit BayStartUP und den beiden Fördervereinen schaffen wir eine einmalige Struktur der Start-up-Unterstützung in Deutschland. In den Fördervereinen sind Start-ups selbst aktiv, so haben die Initiatoren und die Leitung von BayStartUP den direkten Draht in Bayerns Gründerszene. Bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Unterstützungsangebote fließen die Anregungen von Gründern und erfolgreichen jungen Unternehmern direkt mit ein“, betont Russo.

Die BayStartUP GmbH wird Carsten Rudolph als Geschäftsführer leiten. Er war zuletzt Geschäftsführer von evobis und bereits von 2001 bis 2006 Geschäftsführer des Netzwerk Nordbayern. „Mit der Neuaufstellung treffen wir die Bedürfnisse von innovativen Gründern und Unternehmern, wie ich sie in den letzten Jahren kennen gelernt habe. Start.ups müssen heute in die Lage versetzt werden, schneller an die benötigte Finanzierung zu kommen und im Markt – auch international – zu wachsen. Schon allein durch die Größe des Finanzierungsnetzwerks eröffnen wir hier neue Perspektiven für alle bayerischen Start-ups, ganz egal, wo sie ansässig sind. Und wir wollen unser Angebot für diejenigen ausbauen, die bereits erfolgreich gestartet sind“, erklärt Rudolph.

Der Startschuss für die neue Initiative und die „Startup-Saison“ 2015 fiel am 11. November auf der Münchener Startup Demo Night, auf der sich 50 Start-ups mit ihren Produkten und Lösungen an Ausstellerständen präsentierten.

Die erste Abgabefrist für die bayerischen Businessplan Wettbewerbe läuft für den Münchener Businessplan Wettbewerb Phase 1, den Businessplan Wettbewerb Bayerisch-Schwaben und ideenReich Südostbayern bis zum 27. Januar 2015. Die Einreichung zur Phase 1 des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern endet am 19. Januar 2015.

Anfang März werden die Sieger jeweils auf gesonderten Prämierungsveranstaltungen ausgezeichnet. Jeder eingereichte Businessplan erhält ein intensives Jury-Feedback. Das Workshop-Programm, das den Wettbewerb begleitet, ist bereits angelaufen. Anfragen für Unterstützung von Startups bei der Finanzierungssuche werden laufend angenommen.

http://www.baystartup.de

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden