18.02.2015, 12:00 Uhr | 0 |

Kooperation Lendstar und comdirect entwickeln P2P Finanz-App

Die Start-ups der FinTech-Szene bringen neue digitale Ideen in die Branche. Viele Banken beäugen diese Entwicklung kritisch. Doch es geht auch anders. Dass es eine funktionierende Zusammenarbeit geben kann, zeigen Lendstar und die comdirect bank AG.

lendstar
Á

Mithilfe der Lendstar-App können Nutzer ihr Konto verwalten, Überweisungen tätigen und sich untereinander Geld leihen.

Foto: lendstar

Das Team des Münchner Start-ups Lendstar entwickelt derzeit gemeinsam mit der Direktbank aus Quickborn eine neue P2P-Finanz-App. Vertreter beider Unternehmen werden die neue App im Rahmen der Social Media Week 2015 am 23. Februar in Hamburg exklusiv vorstellen. Dabei berichten sie, welche Herausforderungen die Zusammenarbeit zwischen einem FinTech-Start-up und einer Bank birgt. Denn während die Stärke von Banken häufig in prozessorientierten Arbeitsweisen liegt, zeichnen sich FinTech-Start-ups vor allem durch die Entwicklung kreativer Ideen aus.

Das Münchner Start-up Lendstar hat eine App entwickelt, mit der Nutzer Geld leihen, teilen und senden können, kombiniert mit sozialen Features. Die User können zudem ihr Girokonto direkt mit der App verbinden, um einfach, schnell und sicher Geld an Freunde und Familie zu überweisen. Mit der App konnte das Team bereits zahlreiche Erfolge erzielen, u.a. die Wahl zur besten Finanz-App 2014 des Android-Magazins sowie den Einzug ins Finale der beiden größten internationalen Wettbewerbe für FinTech-Start-ups.

http://www.lendstar.io

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden