10.09.2013, 12:00 Uhr | 0 |

Neue Musikbörse geplant Kim Dotcom macht „Baboom“

Kim Dotcom arbeitet an einer neuen Musikplattform im Internet. Gewohnt großspurig verspricht er allen Künstlern eine „nie gekannte Freiheit, Transparenz und Kontrolle“. Nutzer sollen ihre Lieblingsmusik kostenfrei hören können, müssen aber Werbung akzeptieren. Die Erlöse würden zum Teil an die Musiker ausgezahlt. Kunden können nach einem Bericht der Neuen Züricher Zeitung aber auch werbefrei Songs genießen – dann natürlich kostenpflichtig.

Zwölf Entwickler programmieren derzeit das Projekt. Dotcom will mehrere Millionen Dollar Risikokapital dafür erhalten haben will. Heißen soll das Kind „Baboom“, laufen soll es schon in einigen Monaten

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden