27.05.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Interessenvertretung Gründung der „Allianz für Venture Capital“

Am 2. Juni wird der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) die „Allianz für Venture Capital“ ins Leben rufen. Gemeinsam mit Florian Nöll, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Start-ups, werden BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs und BVK-Vorstandsmitglied Wolfgang Seibold, Managing Partner Growth Invest Partners und Partner bei Earlybird, die Verbändeallianz vorstellen.

Hinrichs
Á

BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs sucht den Schulterschluss mit anderen Experten auf dem Gebiet der Wagnisfinanzierung, um die volkswirtschaftliche Bedeutung von Venture Capital zu unterstreichen.

Foto: BVK

Diese besteht aktuell aus nahezu 20 Organisationen, etwa dem iw Köln, dem Bitkom, dem Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND), dem BIODeutschland e.V. und dem Verband innovativer Unternehmer (VIU). Ziel der Allianz ist es, die volkswirtschaftliche Bedeutung von Venture Capital zu unterstreichen und die aktuellen Bestrebungen, Wagniskapital attraktiver zu machen, zu unterstützen. Nähere Informationen veröffentlichen die VDI nachrichten in der Ausgabe vom 6. Juni.

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden