17.12.2013, 12:00 Uhr | 0 |

"Start-up des Jahres" Götz Hoyer fährt ab auf „The Mobility House“

Mein Unternehmen des Jahres ist The Mobility House, ein Dienstleister für E-Mobility. Das Unternehmen bietet seit 2009 Lade-Infrastruktur für Elektroautos an. The Mobility House gehört damit zu den „Enablern“ der Elektromobilität und bietet gleichzeitig eine Lösung zur Speicherung von Strom aus erneuerbaren Energien an. Zu den Kunden des jungen Unternehmens gehören namhafte Autohersteller wie Audi, BMW, Nissan, Renault, Tesla oder Volvo.

Hoyer
Á

Götz Hoyer ist Geschäftsführer von FHP Private Equity Consultants, München.

Foto: FHP

The Mobility House ist es somit als eines der wenigen Start-ups gelungen, in kurzer Zeit große Autohersteller als Kunden bzw. Partner zu gewinnen. CEO des aus vier Personen bestehenden Gründerteams ist der Ingenieur Thomas Raffeiner. Dem zehnköpfigen Verwaltungsrat gehören neben Vertreten der Finanzinvestoren auch renommierte Manager aus der Energiewirtschaft und Automobilindustrie an, etwa Carl-Peter Forster, der verschiedene Spitzenpositionen bei Automobilkonzernen (GM Europe, Opel, BMW und Tata Motors) innehatte. Eine VC-Finanzierung erhielt das Unternehmen im Februar dieses Jahres von Wermuth Asset Management und Zouk Capital. 

Anzeige
Von G. Hoyer | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden