18.04.2013, 09:35 Uhr | 1 |

Hightech-Besteck Gesünder gabeln mit Hapifork

Während wir sehnsüchtig auf die sprechende Zigarette warten, die uns mit scharfen Worten vor den Gefahren des Rauchens warnt, kommt die Erziehung des Menschengeschlechts bei der Nahrungsaufnahme einen großen Schritt voran.

Gabeln
Á
Foto: Aligned

Der Franzose (!) Jacques Lépine hat in Hongkong die "Hapifork" erfunden, die erste elektronische Gabel der Welt. Sie kontrolliert, wie schnell der Benutzer isst und hilft ihm dabei, langsamer zu essen. Wer beim Gabeln zum Spurt ansetzt, wird durch sanfte Vibration und dezentes Blinken stilvoll korrigiert. Die Bluetooth-fähige intelligente Gabel sammelt außerdem Daten, die an ein "personalisiertes Online-Dashboard" übermittelt werden können. Lépins vollmundiges Versprechen: "Hapiforker" optimieren durch langsameres Essen Wohlbefinden, Verdauung und Körperumfang.

Für sein "Personal-Technology-Gerät" sucht Lépin (Lieblingsbeschäftigung: Glutenfreies Mahl mit Gattin) jetzt Investoren. Am Mittwoch lief seine Kampagne auf der Crowdfundingplattform Kickstarter an. Noch bis zum 31. Mai können notorische Schnellesser dem segensreichen Projekt die notwendigen Mittel zuführen. 100 000 Dollar sollen in den nächsten Wochen zusammenkommen. Die "Hapifork" wird es in blau, grün und rosa geben. Sie kostet 99 Dollar und kommt noch vor Weihnachten auf den amerikanischen und europäischen Markt. (ps)

http://www.kickstarter.com/projects/1273668931/hapifork-the-smart-fork-that-tracks-your-eating-ha-0

Anzeige
Von Peter Schwarz
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare
18.04.2013, 13:41 Uhr corinnaschubert
Was für eine tolle Idee. Immer wieder spannend, was sich Leute so ausdenken. Das könnte DAS Weihnachtsgeschenk 2013 werden. Wird es die Hapifork im Technical Toy Shop geben?

Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden