26.08.2013, 14:17 Uhr | 0 |

Neue Studie Firmenjäger sind in Deutschland wieder aktiver

Die Geschäfte von Finanzinvestoren in Deutschland haben sich im ersten Halbjahr deutlich belebt. Von Januar bis Juni investierten Beteiligungsgesellschaften 2,2 Mrd. Euro Eigenkapital in hiesige Unternehmen. Das waren 11 % mehr als vor einem Jahr, so der Branchenverband BVK am Montag.

Geldläufer
Á

Deutsche Beteiligungsgesellschaften engagieren sich wieder stärker auf dem heimischen Markt.

Foto: Archiv

Treiber waren vor allem große Übernahmen wie der 3,3 Mrd. Euro teure Kauf des Verlags Springer Science durch die Beteiligungsfirma BC Partners. Aber auch bei den Gründungsfinanzierungen tut sich wieder mehr: Mehr als 350 Mio. Euro flossen in den Sektor, so viel wie zuletzt 2011. „Für die Innovationsfinanzierung in Deutschland ist es enorm wichtig und deshalb besonders erfreulich, dass der Venture-Capital-Markt wieder an Fahrt gewinnt“, erklärte Matthias Kues, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK).

Der BVK geht davon aus, dass die Dynamik auch im weiteren Jahresverlauf anhält. Die Konjunktur in Deutschland brumme, die Unternehmen lieferten stabile Ergebnisse und Banken rückten für Übernahmen wieder mehr Kredite heraus. Letzteres ist für die Firmenjäger besonders wichtig, weil sie meist mit einer hohen Fremdfinanzierung arbeiten. Die Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) hatte unlängst sogar prognostiziert, 2013 könnte das stärkste Private-Equity-Jahr in Deutschland seit 2008 werden.

Anzeige
Von rtr/ps
Zur StartseiteZur Startseite
schlagworte: 
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden