04.05.2014, 12:00 Uhr | 0 |

Interessenvertretung Energie-Start-ups gründen Netzwerk im Start-up-Verband

Auf Initiative von enercast, ubitricity und Venios wurde die Fachgruppe Energie im Bundesverband Deutsche Startups (BVDS) gegründet. Ziel ist es, Start-ups mit Bezug zur Energiewirtschaft eine Stimme zu geben.

grünergründer
Á

Jungunternehmer aus dem Energiebereich haben sich unter dem Dach des Bundesverbands Deutsche Startups (BVDS) zu einer Fachgruppe zusammen geschlossen.

Foto: S. Nivens/PantherMedia

Die deutsche Gründerszene zeichnet sich durch marktfähige Innovationen aus. Viele Start-ups verbinden dabei die eigenen Wachstumschancen mit einem aktiven Beitrag zur Energiewende. Durch innovative Geschäftsmodelle revolutionieren sie die Energiewirtschaft und bereiten den Weg in eine nachhaltige Zukunft. Anlässlich der Hannover Messe wurde die Fachgruppe Energie im Bundesverband Deutsche Startups gegründet. Beim Auftaktreffen am 7. April 2014 kamen die Initiatoren der Fachgruppe Bernd Kratz (enercast), Steffen Funck (Venios) und Nina Keim (ubitricity) zusammen.

Im komplexen, regulierten Umfeld der Energiewirtschaft stehen Start-ups vor besonderen Herausforderungen. Mit der Fachgruppe Energie im BVDS soll eine Plattform für die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch innerhalb des Verbandes und darüber hinaus geschaffen werden. „Innovative Geschäftsmodelle und neue Technologien in der Energiewirtschaft bieten große Chancen. Gleichzeitig bewegen sie sich in einem komplexen Umfeld aus Technik, Ökonomie und Regulierung, das es an vielen Stellen weiterzuentwickeln gilt. Als junge Unternehmen in dieser Branche möchten wir den Austausch zu diesen Themen intensivieren und unsere Anliegen gemeinsam kommunizieren“, erläutern die Initiatoren.

Die Fachgruppe Energie wird sich regelmäßig zu verschiedenen, insbesondere regulatorischen Themenbereichen der Energiewirtschaft austauschen. Weitere Mitgliedsunternehmen des BVDS sind dazu aufgerufen sich aktiv zu beteiligen. Nach dem Auftaktreffen in Hannover werden die Mitglieder beim nächsten Treffen der Fachgruppe aus ihren Reihen einen Fachgruppen Vorsitzenden sowie einen Stellvertreter wählen.

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Start-ups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Start-ups gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Start-up-Mentalität in die Gesellschaft. Im April 2014 gehörten dem BVDS fast 300 Start-ups und 30 studentische Gründungsinitiativen an.

https://deutschestartups.org/

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden