12.04.2013, 15:15 Uhr | 0 |

Standort Hauptstadt Berliner Medienunternehmen blicken optimistisch nach vorn

Stimmungshoch unter den Medienunternehmen der Hauptstadtregion: Dem aktuellen medien.barometer zufolge sind 66% von ihnen zufrieden bis sehr zufrieden mit dem Geschäftsverlauf 2012. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Befragung 2004.

Computerspiele
Á
Foto: Leipziger Messe

Auch der Blick auf das laufende Geschäftsjahr ist optimistisch: 63% aller Befragten erwarten steigende Umsätze für 2013. Das medien.barometer ist der jährliche Geschäftsklimaindex von Medienboard und media.net berlinbrandenburg. Für die Ausgabe 2012/2013 wurden 431 repräsentativ ausgewählte Unternehmen befragt. Damit ist es die größte und aussagefähigste Medienuntersuchung zum Standort, die zugleich auch erste valide Zahlen zu Medien-Start-ups liefert: Besonderer Schwerpunkt des Barometers waren dieses Mal Gründer, die rund die Hälfte der befragten Unternehmen ausmachen.

Die Startups bewerteten das Geschäftsjahr 2012 überdurchschnittlich positiv. Von ihnen gaben insgesamt 74% an, zufrieden oder sehr zufrieden zu sein. Diese Zufriedenheit leistet ihren Beitrag zu der sehr hohen Identifikation mit dem Standort: 87% der befragten Startups würden sich im Fall einer erneuten Gründung wieder für Berlin-Brandenburg entscheiden, nur bescheidene 13% würden in ein anderes Bundesland bzw. ins Ausland wechseln. Diese positive Identifikation mit Berlin-Brandenburg spiegelt zugleich die in der Region gelebte Gründungskultur wider. Die wichtigste Rolle spielt dabei das kreative Umfeld, wie 93% der befragten Gründer angaben. Dahinter folgen die Infrastruktur (79%) und das allgemeine Preis-Leistungs-Verhältnis (73%). Das Image der Region als Ideenschmiede empfinden aber auch die etablierten Unternehmen als positiv: Von ihnen sehen 70% in Startups eine Bereicherung für die Region, nur ein Drittel ist skeptisch gegenüber der Nachhaltigkeit der aktuellen Entwicklung.

Besonders optimistisch sind auch die Zukunftserwartungen der Start-ups: 80% der Unternehmen, die bis zu fünf Jahren alt sind, rechnen für 2013 mit einer steigenden Umsatzentwicklung. Bezieht man die etablierten Unternehmen mit ein, sind es immer noch überzeugende 63%.

In den interaktiven Branchen ist der Anteil neu gegründeter Unternehmen im Alter von bis zu fünf Jahren besonders hoch (Games: 79%, Internet/Social Media/Mobile: 67%, ITK: 64%). Venture-Capital-Bedarf besteht ebenfalls – allerdings in umgekehrter Reihenfolge – vor allem in den Bereichen ITK (60% der Unternehmen), Internet/Social Media/Mobile (51% der Unternehmen) und Games (42% der Unternehmen).

Seit 2004 fragt das medien.barometer einmal jährlich Unternehmer aus Berlin-Brandenburg nach der wirtschaftlichen Entwicklung der Medien- und IKT-Branchen in der Region. Es gilt seither als verlässlicher Indikator für das Geschäftsklima am Standort. Die Ergebnisse des seit 2011 repräsentativ erhobenen medien.barometers ermöglichen darüber hinaus die Abbildung von Trends, die Evaluation der Standortarbeit und die Ableitung von Standortaktivitäten.

Das medien.barometer ist eine gemeinsame Initiative von Medienboard und media.net berlinbrandenburg. Technologischer Befragungspartner ist TrendResearch. Die Investitionsbank Berlin (IBB) und die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützen als Partner die aktuelle Befragung mit dem Fokus Start-ups. (sta)

http://www.medianet-bb.de/medienbarometer

Anzeige
Von Stefan Asche
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden