03.04.2013, 16:42 Uhr | 0 |

Markttrends Ausgezeichnete Idee: Per Schüttel-App zum perfekten Outfit

Die Gewinner der dritten Runde des Wettbewerbs Baden-Württemberg Goes Mobile stehen fest. In den Kategorien „Mobile Händlerservices rund um das Fahrzeug“, „Nearby“, Visual Experience“ und „Mobile Games“ hat eine Fachjury die jeweils innovativste Projektidee ausgezeichnet.

Schüttel-App Shake'n'Dress
Á
Foto: MFG

Die MFG Innovationsagentur fördert die vier Gewinnerteams mit insgesamt 40.000 Euro. Bei der Umsetzung ihrer Konzepte stehen den Studierenden und Jungunternehmern aus Baden-Württemberg nun namhafte Mentoren aus der Industrie zur Seite. Zum Auftakt der Realisierungsphase präsentieren die Mobile-Talente ihre Projektideen beim MFG Talente-Tag am 11. April in Stuttgart.

Gewinner im Bereich „Visual Experience“ ist Shake’n’Dress. Die App für den virtuellen Kleiderschrank widmet sich dem alltäglichen Problem, dass viele Menschen trotz eines vollen Kleiderschranks morgens nicht wissen, was sie anziehen sollen. Bei Shake’n’Dress archiviert und digitalisiert man einmal seine Kleidungsstücke, schüttelt dann sein Smartphone und erhält algorithmisch ermittelte Outfit-Vorschläge – eine Symbiose aus Entertainment und Mobile Commerce. Denn man kann sich für die vorgeschlagene Kombination Feedback aus der Community holen und eine Anbindung an Online-Shops ist auch geplant.

Miterfinderin Kathrin Kurz ist überzeugt vom Potenzial ihrer Idee. „Mit unserer App kann man Kreativität in jeden Kleiderschrank schütteln. Das ist eine Kombination aus Spaß, Nutzen und einem nachhaltigen Erlöskonzept, die bisher jeden überzeugt hat.

In der Kategorie „Nearby“ geht es ebenfalls ums Shopping: Buy or Burn ist als Social Commerce App für gemeinsame Kaufentscheidungen vor Ort konzipiert, die die Ratschläge von Freunden einholt, beispielsweise über Facebook. Durch die Einbindung des Stuttgarter Einzelhandels kann sie kostenlos angeboten werden.

Mit Return of the Gods, Sieger in der Kategorie „Mobile Games“, präsentieren Adrian Rees und Pascal Bormann von der HDM Stuttgart ein durch und durch mobiles Spiel, das die virtuelle Welt mit der Realität verbindet. Bei dem Echtzeitstrategiespiel müssen sich die Spieler physisch umherbewegen, um ihre virtuellen Abbilder und Armeen zu steuern. Bewegung spielt auch im Bereich „Mobile Händlerservices rund ums Fahrzeug“ eine Rolle – allerdings im Auto. Der Kerngedanke von HS+ ist es, über einen automatischen Kalender-Abgleich von unterwegs Termine mit dem Autohändler seines Vertrauens auszumachen. Entworfen wurde die App von vier Masterstudenten der Universität Hohenheim.

http://www.bw-goes-mobile.mfg.de

Anzeige
Von Stefan Asche
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden