06.05.2013, 15:00 Uhr | 0 |

Gründer in Not AppClouds sucht verzweifelt Geldgeber

Das Startup-Unternehmen AppClouds stand kurz vor dem Rollout seiner mobilen Erlebnis-Plattform „cleap“. Es beinhaltet nach Firmenangaben u.a. die mobilen Bezahlung per Smartphone, ohne weitere Hardware sondern auf Basis von QR-Codes.

AppClouds
Á
Foto: Werkfoto

Was die „Erlebnis-Plattform“ sonst noch bieten soll, ist noch geheim – und bleibt es vielleicht für immer. Denn aktuell droht dem motivierten Jung-Unternehmen die Zahlungsunfähigkeit. AppClouds Finanzvorstand Johannes Benz (2. v. links) sagt dazu: „Leider lassen sich die unvorhergesehenen, lang andauernden Verhandlungen mit einem interessierten Groß-Investor nicht mehr durch Eigenmittel überbrücken.“

Die Mitarbeiter der innovativen App, die selbst vor dem offiziellen Launch mit einer Nominierung des Innovationspreises-IT 2013 in der Kategorie Apps ausgezeichnet wurde, verstehen nicht, dass ihr Produkt von „reiner Bürokratie“ ausgebremst wird.
“Wir haben ein unglaublich motiviertes, kreatives und erfahrenes Team, ein überzeugendes Produkt, positive Marktreaktionen und ein solides Geschäftsmodell geschaffen, was bei angemessenem Risiko Investoren große Chancen bietet“ so Gründer und Geschäftsführer Torben Simon Meier (im Foto links).

Eine Hoffnung bleibt „cleap“: weitere Geldgeber. Mit einem kurzfristigen Investment eines oder mehrerer Business Angels/Investoren kann die drohende Zahlungsunfähigkeit der AppClouds GmbH abgewendet werden. Nötig dafür ist Kapital zwischen 100.000 Euro und 300.000 Euro. Gefunden werden muss es bis Ende Mai. Mit dem Geld könnte die vier bis sechsmonatige Verhandlungsphase bis zum Großinvestment überbrückt werden. davon jedenfalls sind die Gründer überzeugt. 

Anzeige
Von Stefan Asche
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden