17.12.2013, 12:00 Uhr | 0 |

"Start-up des Jahres" Alex von Frankenberg setzt auf die Big-Data-Experten von Trufa

Tief beeindruckt sind wir beim Hightech-Gründerfonds von Trufa. Das Unternehmen überzeugt mit toller Technologie, einem sehr signifikanten Kundenimpact und einem beeindruckenden Gründerteam. Trufa nutzt neueste Technologieentwicklungen aus dem Big-Data-Bereich, um Unternehmen detaillierte Analysen ihrer operationalen Daten in Realzeit zu ermöglichen und Vorhersagen über die Auswirkungen von Prozessveränderungen auf die finanzielle Performance zu machen.

Frankenberg
Á

Alexander von Frankenberg ist Geschäftsführer des Hightech-Gründerfonds.

Foto: HTGF

Einfacher formuliert: Trufa findet Möglichkeiten, Cash (Working Capital) aus den langsamen und ineffizienten Unternehmensprozessen zu befreien. CFOs können bei Prozessänderungen in Echtzeit ablesen, wie viel Working Capital benötigt oder freigesetzt wird. Die Effizienz wird verbessert und ein Unternehmen kann Investitionsvorhaben selber finanzieren. 

Ermöglicht wird dies durch die clevere Anwendung von Big Data und der SAP Hana One Technologie. Ein sehr unternehmerisches, geschäfts- und technologieerfahrenes Gründerteam hat dann, wirklich bemerkenswert, direkt Accel aus dem Silicon Valley überzeugt. Wer mit einer 4,5 Mio. $ Seedrunde startet, stellt Großes in Aussicht.

Anzeige
Von Alex v. Frankenberg | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden