14.08.2013, 11:08 Uhr | 0 |

Blick hinter die Kulissen „Lange Nacht der Start-ups“ in Berlin

Am 7. September findet in Berlin die Lange Nacht der Start-ups statt. In der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG präsentieren sich junge Unternehmen, unterstützt durch Konzerne wie Deutsche Telekom, Amazon Web Services, Detecon International GmbH, Investitionsbank Berlin, Facebook und Ebay.

Zum ersten Mal öffnet sich die Szene der breiten Öffentlichkeit, stellt ihre Produkte rund um die Themen Games, Musik, Kommunikation (VoIP oder Social Communities) und E-Commerce vor und lädt alle zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Umrahmt wird die Nacht von einem Mix aus Information, Kommunikation, Interaktion und Unterhaltung.

Herzstück der Veranstaltung ist die Ausstellung der Start-ups am Abend der Langen Nacht: Dort trifft die Start-up-Szene mit dem Berliner Publikum zusammen. „Ganz Berlin spricht vom Start-up-Hype. Mit der Langen Nacht wollen wir verdeutlichen, dass Start-ups einen großen und positiven Einfluss auf das Berliner Leben sowie unsere Wirtschaft haben und die innovativen Produkte zeigen, die sie auf den Markt bringen“, beschreibt Cem Ergün-Müller, Gesamtkoordinator der Langen Nacht, das Event. Insgesamt bewarben sich 170 Start-ups um eine Teilnahme, etwa 70 Start-ups wurden von einer Jury ausgewählt.

Was sonst nur hinter verschlossen Türen stattfindet, holt die Lange Nacht gemeinsam mit dem israelischen Außenministerium auf die Bühne und gibt den Besuchern dadurch die einmalige Chance für echte Einblicke in die Arbeitsweise der Szene. In einem Live-Pitch müssen drei Start-ups eine Jury von ihrer Geschäftsidee überzeugen. Dem Sieger winkt eine fünftägige Reise zum Google-Campus nach Tel Aviv. Für Gründer eine enorme Chance internationale Kontakte zu knüpfen.

Eine spannende Frage wirft die hochkarätig besetzte Elefantenrunde auf: „Big vs. Small = Slow vs. Fast?“. Der zukünftige Telekom-Vorstand Timotheus Höttges, Werner Vogels (CTO, Amazon Web Services) und Dave Morrin (CEO, Path) diskutieren mit Jess Erickson (CEO, Berlin Geekettes), Carsten Kollmus (CEO, joiz TV) und Jan Beckers (CEO, Hitfox) über die zukünftige Zusammenarbeit von etablierten Wirtschaftsunternehmen und Start-ups. Miteinander oder gegeneinander? Wer profitiert von wem und welche Effekte kann ein Schulterschluss haben – spannende Fragen auch für das Publikum.

Im Rahmen der Langen Nacht der Start-ups gibt es für Gründer ein vielfältiges Konferenzprogramm. Ziel ist es, in Workshops und Panels brennende Gründerfragen zu beantworten und Start-ups die Chance zu geben, wichtige Kontakte zu knüpfen. Die Konferenz wird von namhaften Referenten von Amazon WebServices, Xing, Path und vielen weiteren mitgestaltet. Die Keynote-Speech gibt Heiko Hebig, Partnership Manager bei Facebook. Bereits am Vorabend der Langen Nacht wird ein 24-stündiger Hackathon beginnen.

Das gesamte Programm der Langen Nacht der Start-ups und des Hackathons steht im Internet.

http://www.startupnight.de/programm/programmuebersicht.html

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden