10.09.2014, 12:00 Uhr | 0 |

„Zukunftslunch“ Berliner Start-ups treffen Industriepartner beim Essen

Das vom Berliner „Projekt Zukunft“ initiierte Format „Zukunftslunch – Old trifft New Economy“ unterstützt Berliner Start-ups bei der passgenauen Vermittlung von Industriekooperationen. Vernetzt wird eins zu eins. Die Industriepartner für die nächste Runde stehen fest. Start-ups können sich ab sofort für ein exklusives Treffen anmelden.

Beim Zukunftslunch werden die Innovationskraft von Start-ups mit der Umsetzungskraft, dem Know-how, Kapital und den Kontakten etablierter Unternehmen aus unterschiedlichen Technologiefeldern zusammengebracht. Für die erste Ausgabe des Zukunftslunchs haben die Unternehmen Pfizer (Health), Berliner Luft (Industrie) und RBS RoeverBroennerSusat (Dienstleistung) zugesagt.

Interessierte Startups können sich ab sofort anmelden. Gesucht werden innovative, wachstumsorientierte Unternehmen und Initiativen aus der digitalen Wirtschaft, die mit herausragenden Produkten oder Dienstleistungen überzeugen können. Teilnehmen können Startups bis zum fünften Jahr nach Gründung. Voraussetzung ist, dass der Hauptsitz in Berlin liegt.

Organisiert wird das Matching von „Projekt Zukunft“ bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung in Kooperation mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI). Anmeldeschluss ist am 30. September 2014.

http://www.berlin.de/projektzukunft/networking-events/zukunftslunch

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden