18.05.2014, 12:00 Uhr | 0 |

New York German Silicon Valley Accelerator goes Ostküste

Der German Silicon Valley Accelerator wird umgetauft. Das BMWi-Förderprogram, mit dem deutschen IKT-Start-ups der Weg in die USA geöffnet werden soll, heißt künftig schlicht „German Accelerator“. Das ist ein logischer Schritt – denn im Juli soll eine Dependance an der Ostküste, ganauer gesagt in New York, eröffnet werden.

new york
Á

Im Landeanflug auf New York: Der German Accelerator soll die US-Metropole im Juli erreichen.

Foto: NewYork.de

Seit dem Start des Accelerator-Programms Ende 2011 haben sich etwa 250 Teams um Aufnahem bemüht. 40 hatten dabei Erfolg.

„New York ist ohne Frage einer der Top-Start-up-Plätze der Welt“, sagt Dirk Kanngiesser , Vorstandsvorsitzender der Deutschen Accelerator Inc. „Das Start-up- Ökosystem wächst schnell und ist Geburtsort von vielen Erfolgsgeschichten.“ Im Big Apple haben beispielsweise Shutterstock, Tumblr, AppNexus, BuzzFeed oder Kickstarter ihre Kinderstube. Die VC- und Business-Angels-Szene wächst, Internetgiganten wie Google und Facebook haben eine bedeutende Präsenz etabliert und Branchen wie Finanzdienstleistungen , Verlagswesen, Werbung und Unterhaltung werden traditionell in New York City zentriert.

Oliver Hanisch, COO des deutschen Accelerators: „Mit Niederlassungen im Silicon Valley und New York sind wir perfekt positioniert, um die deutschen Top-Tech-Start-ups den Zugang zu potentiellen Kunden, Partnern und Investoren an beiden Küsten der USA zu liefern.“

Die Teilnahme an der deutschen Accelerator Programm ist kostenlos für alle ausgewählten Firmen.

http://germanaccelerator.com

Anzeige
Von sta | Präsentiert von VDI Logo
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden