26.04.2013, 14:24 Uhr | 0 |

Tipps auf dem Smartphone BMWi startet Start-App für Start-ups

Rund 9000 neue IT-Start-ups schaffen jährlich in Deutschland hoch qualifizierte Arbeitsplätze und sorgen für Innovationen. Im Rahmen der Start-up-Offensive des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) bietet die neue „Start-App“ vielseitige Unterstützungsangebote für Gründer.

Start-App
Á
Foto: BMWi

Der serviceorientierte mobile Gründungsbegleiter für unterwegs richtet sich speziell an künftige Jungunternehmer aus der IT- und Hightech-Szene. Er beantwortet schnell und einfach wichtige Fragen rund um das Thema Existenzgründung.

Die App besteht aus mehreren Rubriken, die Nutzerinnen und Nutzern praktische Hilfe bei der Gründung ihres IT-Unternehmens bieten:

  • Aktuelle Newshalten die Gründerinnen und Gründer über neue Geschehnisse in der Start-up-Welt auf dem Laufenden.
  • Der BereichCoachingzeigt, welche Beratungsangebote Gründerinnen und Gründer in Anspruch nehmen können. Insbesondere derGerman Silicon Valley Acceleratordes BMWi undGründercoaching Deutschlandwerden vorgestellt und deren Teilnahmemodalitäten erklärt.
  • In der RubrikFinanzierungerhalten Nutzer und Nutzerinnen Informationen über relevante Förderprogramme. Es wird erklärt, wer und was gefördert wird, wie die Förderung aussieht und an wen man sich wenden muss.
  • Darüber hinaus stehen den Nutzern der App dieInfohotlinesdes BMWi (etwa zu Finanzierungsfragen) zur Verfügung, die aus der App heraus kontaktiert werden können.
  • In einem speziellenGründerlexikonkönnen Gründerinnen und Gründer alle relevanten Begriffe rund um das Thema Start-up nachschlagen.
  • ImBMWi-Expertenforum, auf das die Nutzer ebenfalls Zugriff haben, beantworten Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen und Branchen Fragen rund um das Thema Gründung im IT- und Hightech-Bereich.
  • In der Rubrik„Stories“erzählen erfolgreiche Gründerinnen und Gründer wie zum Beispiel Andera Gadeib (Dialego AG), Felix Schul (COUPIES GmbH) oder Oliver Grün (Grün Software AG) in kurzen Filmen über ihre eigenen Unternehmensgründungen. Sie geben Einblicke in die Start-up-Szene, berichten aus der Praxis von ihren Erlebnissen und Herausforderungen bei der Firmengründung und -entwicklung und geben Tipps an potenzielle Jungunternehmer weiter.

Und natürlich gibt es noch mehr: Links zu Internetportalen für Gründer und Gründerinnen, einschlägigen Publikationen, Checklisten… So reicht der Informationsgehalt des mobilen Gründungsbegleiters über die Grenzen der Start-App hinaus.

Mit der neuen Start-App haben Jungunternehmer ihre unternehmerische Zukunft buchstäblich „in der Hand“. Ab sofort steht die kostenlose Start-App des BMWi bereit zum Herunterladen, sowohl im iTunes- als auch im Google Play-Store.

https://itunes.apple.com/de/app/start-app/id626122837?mt=8

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.bmwi.startapp&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwyLDEsImRlLmJtd2kuc3RhcnRhcHAiXQ

Anzeige
Von Stefan Asche
Zur StartseiteZur Startseite
kommentare

Aktuell wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben. Loggen Sie ich ein oder melden Sie sich neu an, wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben
> Zum Login     > Neu anmelden